Alle Kategorien
Suche

Bei iPhone 4 das GPS aktivieren - so geht's

Bei iPhone 4 das GPS aktivieren - so geht's1:08
Video von Bruno Franke1:08

Das iPhone 4 bietet viele Funktionen. Dazu gehören auch Dienste, die GPS nutzen, um Ihren Aufenthaltsort zu bestimmen. Wenn GPS nicht automatisch aktiviert ist müssen Sie wissen, wie Sie es von Hand aktivieren können.

So können Sie bei Ihrem iPhone 4 GPS aktivieren

Die GPS-Ortung für Ihr iPhone 4 können Sie problemlos und schnell aktivieren. Beachten Sie: Sie können den einzelnen Apps jeweils den Zugriff auf Ihre GPS-Daten erlauben oder verbieten.

  1. Die GPS Ortung aktivieren Sie über das Einstellungsmenü Ihres iPhone 4. Entsperren Sie dafür wie gewohnt den Touchscreen Ihres Smartphones.
  2. Wenn Sie die Funktion nicht verschoben haben, finden Sie den Bereich "Einstellungen" bereits auf der ersten Seite Ihrer Apps. Wählen Sie die Einstellungen aus.
  3. Jetzt sehen Sie verschiedene Optionsblöcke. Die von Ihnen gesuchten Ortungsdienste finden Sie direkt im ersten Block an fünfter Stelle. Wählen Sie auch diesen Menüpunkt aus.
  4. Direkt oben können Sie generell entscheiden, ob Sie die Ortungsdienste aktivieren oder deaktivieren möchten. Es geht aber noch genauer.
  5. Unter diesem Menüpunkt finden Sie eine Übersicht aller Apps, die den Ortungsdienst nutzen möchten. Hier können Sie für jede Anwendung einzeln entscheiden, ob Sie die Ortung zulassen oder verbieten möchten.

Neu aufgespielte Apps haben die GPS-Ortung in aller Regel aktiviert. Wenn Sie nicht wünschen, dass die Ortung von diesem Programm genutzt wird, schalten Sie sie am besten für die jeweilige App sofort ab.

Was Sie bei der Nutzung der GPS-Ortung beachten sollten

  • Die Ortungsfunktion für das iPhone ist ein toller Zusatzdienst, der bei einigen Apps auch durchaus sinnvoll ist. So ist zum Beispiel eine Navigation zum Beispiel im Straßenverkehr nur möglich, wenn das iPhone auch weiß, wo Sie sich aufhalten.
  • Der Nachteil dieser Funktion: Auch andere Apps möchten gern wissen, wann Sie sich wo aufhalten. Ob Facebook, Google+, die Fahrplanauskunft oder die Kamera des iPhone's. Diese und die meisten anderen Apps sind neugierig, wenn es darum geht, wo Sie sich während der Nutzung aufhalten.
  • Aus diesem Grund war das Betriebssystem von Apple auch lange Zeit in der Kritik der Datenschützer. Diese finden es alles andere als sinnvoll, dass Apple und andere Programmanbieter einfach so ein Bewegungsprofil von Ihnen erstellen können. Sie selbst müssen entscheiden, wie wichtig Ihnen der Datenschutz ist.
  • Dazu kommt, dass die Ortung auch zusätzlich Strom kostet. Für eine längere Akkulaufzeit können Sie die Ortung deaktivieren oder einschränken und für die jeweiligen Apps freischalten, wenn Sie die Ortung benötigen.
  • Bei längerer Nutzung einer App mit GPS-Funktion wie zum Beispiel einer Navigationssoftware im Auto sollten Sie, wenn es Ihnen möglich ist, für eine externe Stromzufuhr sorgen, zum Beispiel über den Zigarettenanzünder.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos