Alle Kategorien
Suche

Bei Hundeimpfungen die Kosten einplanen - dies sollten Sie dabei beachten

Die Kosten für die Hundeimpfungen können Sie relativ leicht einplanen, denn in der Regel wird der Hund immer in vorher festgelegten Abständen geimpft. So können Sie jeden Monat etwas Geld ansparen, um dann die Kosten für die Hundeimpfung aufbringen zu können.

Der Hund bei der Impfung
Der Hund bei der Impfung

Was Sie benötigen:

  • Briefumschlag
  • Pinnwand
  • monatlichen Geldbetrag

In der Regel werden die Hunde einmal im Jahr geimpft. Der Zeitplan ist daher gut überschaubar und es bleibt ausreichend Zeit, für die Kosten zu sparen.

Regelmäßige Hundeimpfungen sind planbar

  • Der einzige Zeitpunkt, zu dem Hunde öfter geimpft werden müssen, ist im Welpenalter. Hier werden die kleinen Hunde in mehreren Schritten geimpft, denn eine komplette Impfung wäre für den jungen Organismus nur schwer zu verkraften.
  • Hat der Hundewelpe seine Impfungen bekommen, dann werden weitere Hundeimpfungen immer im Folgejahr notwendig. Hat der Hund die letzte Impfung zum Beispiel im Dezember 2011 bekommen, so liegt der nächste Termin für die Hundeimpfung im Dezember 2012.
  • Da der Hund dann fortlaufend immer einmal im Jahr geimpft werden sollte, können Sie die Kosten für diese Impfung sehr gut einplanen und auch dafür sparen, denn Ihnen bleibt fast ein Jahr Zeit dafür.

Die Kosten für die Impfung ansparen

  • Wenn Sie vom letzten Impfen kommen, dann notieren Sie sich die Kosten für diese Behandlung oder fragen Sie vorab bei Ihrem Tierarzt nach den Kosten für zukünftige Hundeimpfungen.
  • Damit Sie den Betrag dann nicht in einer Summe vom Haushaltsgeld nehmen müssen, sparen Sie den Betrag mit kleineren monatlichen Summen an. Sie können unterschiedlich hohe Raten beiseitelegen oder Sie setzen sich einen monatlichen festen Betrag, den Sie für die Hundeimpfung auf die Seite legen möchten.
  • Machen Sie sich einen Briefumschlag fertig und legen Sie dort jeden Monat etwas Geld für die Impfung hinein. Den Umschlag können Sie zum Beispiel an einer Pinnwand befestigen oder Sie legen ihn zusammen mit dem Impfpass in den Küchenschrank.
  • Der Küchenschrank ist ein guter Platz, denn dort schauen Sie täglich hinein und können so auch nicht vergessen, dass Sie für die nächste Hundeimpfung sparen. Damit Sie auch die letzten Zahlungen nicht verpassen, sollten Sie sich den nächsten Impftermin für Ihren Hund auf dem Umschlag notieren.

Die Kosten richtig berechnen

  • Die Tierärzte können die Kostensätze selbst festlegen, wodurch die Impfung bei einem Tierarzt mehr als 100 Euro kosten kann, beim nächsten Tierarzt aber nur 70 Euro kostet. Wenn Sie die Preise für die Hundeimpfung erfragen, dann richten Sie sich immer nach dem Preis, den Ihnen Ihr behandelnder Tierarzt mitteilt.
  • Haben Sie mehrere Hunde die geimpft werden müssen, dann können Sie auch den Tierarzt fragen, ob Sie bei mehreren Tieren einen Preisnachlass bekommen. Viele Tierärzte bieten Ihnen dann einen Pauschalbetrag für die Hundeimpfungen an, sodass Sie zusätzlich noch die Kosten senken können.

Falls Ihnen mehr als der abgesprochene Betrag zum Sparen zur Verfügung steht, dann machen Sie einen zweiten Umschlag. Darin können Sie dann für andere, unvorhersehbare Tierarztkosten sparen.

Teilen: