Alle Kategorien
Suche

Bei Haushaltsauflösung die Kosten senken - so gelingt es

Aus welchem Grund auch immer stehen Sie nun da und möchten Ihren Haushalt auflösen? Eine solche Aktion kann sehr schnell hohe Kosten verursachen. Setzen Sie sich vor der Haushaltsauflösung erst einmal hin und überlegen Sie, wie eine solche Auflösung am kostengünstigsten über die Bühne gehen kann.

Planen Sie die Kosten für eine Haushaltsauflösung.
Planen Sie die Kosten für eine Haushaltsauflösung. © Michael_Staudinger / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Freunde
  • Mietbus
  • Anhänger
  • Internet
  • professionelle Haushaltsauflöser

Eine Haushaltsauflösung planen

Bei fast jeder Haushaltsauflösung gibt es Gegenstände, die einen gewissen Wert haben und es gibt Gegenstände, die keiner mehr haben möchte. Sie sollten sich also zuerst einmal eine Übersicht verschaffen, um zu wissen, was Ihre Haushaltsauflösung an Kosten verursachen könnte. Rechnen Sie die Verkäufe gegen die Kosten auf.

  • Wenn Sie bei Ihrer Haushaltsauflösung noch sehr viele funktionsfähige Gegenstände des täglichen Gebrauchs anzubieten haben, sollten Sie sich über die Preise im Internet informieren. Gehen Sie auf verschiedene Kleinanzeigenmärkte, suchen Sie sich vergleichbare Gegenstände und notieren Sie sich den Preis der Angebote. Sie sollten bei dieser Art von Vergleichen allerdings ganz genau das Alter der einzelnen Angebote mit dem Alter Ihrer Waren vergleichen.
  • Sollten Sie noch eine komplette Küche bei Ihrer Auflösung anzubieten haben, können Sie diese auch als Auktion bei einem Onlineauktionshaus einstellen. Küchen sind eigentlich sehr gefragt und deshalb sollte man sie auch mit einem guten Anfangsbetrag einstellen und abwarten.
  • Wenn Sie eine Haushaltsauflösung durchführen, kommt es darauf an, möglichst gute Bilder von den Gegenständen zu machen, die Sie anschließend anbieten möchten. Sollte es sich allerdings herausstellen, dass es gar keine verkaufbaren Gegenstände gibt, müssen Sie einen anderen Weg finden, um die Kosten zu senken.

So klappt die Haushaltsauflösung kostengünstig - Hinweise zum Hausflohmarkt

  • Sie sollten die Haushaltsauflösung vorab in einem einfachen Inserat in der Zeitung und mit einem Anschlag, zum Beispiel am Schwarzen Brett des Supermarkts oder per Flyer beim Bäcker oder in der Apotheke (bitte vorher fragen) ankündigen, dass Sie anlässlich einer Haushaltsauflösung einen Flohmarkt veranstalten. Geben Sie den genauen Ort und Zeitpunkt an, (zum Beispiel in Form von „von…bis Uhr“).
  • Verschaffen Sie sich einen guten Überblick über die Dinge, die Sie verkaufen. Wenn Sie in dem Haushalt Sachen vorfinden, die möglicherweise einen großen Wert haben, sollten Sie sie vorab von einem unabhängigen Händler schätzen lassen.
  • Manchmal entpuppt sich „alter Kitsch“ oder auch Antiquitäten als eine echte Geldanlage. Solche Sachen sollten Sie dann lieber nicht bei einem „Flohmarkt im Haus“ „verscherbeln", sondern an einen Händler verkaufen oder einem Auktionshaus übergeben. 
  • Beachten Sie aber bei Auktionshäusern, dass Sie auch Gebühren an das Auktionshaus zahlen müssen, welche Provisionen dafür möchten, wenn sie Dinge für Sie verkaufen. Dadurch erhöhen sich die Kosten der Haushaltsauflösung. Handelt es sich jedoch um sehr wertvolle Sachen oder fehlt Ihnen auch die Zeit, sich selbst um den Verkauf zu kümmern, ist das Auktionshaus eine gute Lösung, wenn auch nicht die kostengünstigste. 
  • Verwahren Sie echte Wertgegenstände so, dass Sie einen Überblick haben, ob jemand etwas wegnimmt.
  • Tragen Sie am Verkaufstag unbedingt Sorge dafür, dass genügend Helfer anwesend sind, um zu vermeiden, dass unseriöse Leute etwas klauen können. Schließlich hat jeder „freien Eintritt“.

Die Kosten für das Ausräumen senken

  • Wenn Sie Ihre Haushaltsauflösung durchführen möchten, ohne dass Kosten entstehen, sollten Sie professionelle Haushaltsauflöser anrufen. Die nehmen einfach alles mit und Sie haben Ihren Haushalt aufgelöst. Allerdings geben diese speziellen Dienstleister auch kein Geld, wenn Dinge dabei sind, die noch einen Wert haben.
  • Sollten Sie Ihren Haushalt auflösen und Ihre Sachen mitnehmen wollen, wird die kostengünstigste Lösung wohl ein Anruf bei Freunden sein. Außer den Kosten für ein paar Kästen Bier dürften dann bei Ihrer Haushaltsauflösung höchstens noch Kosten für einen Mietbus oder Anhänger auf Sie zukommen und das war es auch schon. Sollten Sie niemanden in der näheren Umgebung kennen, müssen Sie wohl oder übel die Dienstleistungen einer Umzugsfirma in Anspruch nehmen.
  • Aber auch in diesem Fall können Sie bei den Kosten noch einiges machen. Sehen Sie wieder auf den verschiedensten Internetplattformen nach, wer das günstigste Angebot macht. Heute gibt es auch Handwerkerplattformen, wo normale Leute sich anbieten, für ein paar Euro beim Umzug zu helfen.

Wenn Sie etwas Zeit haben, können Sie Ihren Haushalt auch Stück für Stück auflösen.

Teilen: