Alle Kategorien
Suche

Bei Google Chrome einen Proxy einstellen - so funktioniert's

Bei Google Chrome einen Proxy einstellen - so funktioniert's1:07
Video von Benjamin Elting1:07

Um bei Google Chrome über einen Proxy zu surfen, haben Sie grundsätzlich zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Einerseits können Sie direkt über Chrome die Netzwerkeinstellungen bearbeiten und anderseits mit kostenlosen Erweiterungen bequem verschiedene Proxy-Server einstellen und bei Bedarf aufrufen. Beide Optionen funktionieren dabei sehr einfach, sodass Sie meist nur wenige Mausklicks zum Einstellen benötigen.

Proxy manuell einstellen

Am einfachsten können Sie die Proxy-Einstellungen unter Google Chrome ändern, indem Sie dafür die Browser-Einstellungen nutzen:

  1. Starten Sie dafür gegebenenfalls noch Chrome und öffnen Sie die Einstellungen. Sie finden diese über das Schraubenschlüsselsymbol, welches Ihnen oben rechts angezeigt wird.
  2. Scrollen Sie etwas nach unten, sodass Sie den Link "Erweiterte Einstellungen..." sehen. Klicken Sie auf diesen.
  3. Nun müssen Sie erneut etwas nach unten scrollen, bis Sie zum Bereich "Netzwerk" gelangen, welchen Sie fast ganz unten finden.
  4. Klicken Sie in diesem Bereich auf die Schaltfläche "Proxy-Einstellungen ändern" und anschließend rechts unten auf "LAN-Einstellungen".
  5. Setzen Sie unten einen Haken bei "Proxyserver für LAN...", geben Sie die Adresse des Servers sowie den passenden Port an und klicken Sie zwei Mal auf "OK".

Erweiterungen für Google Chrome nutzen

Wenn Sie öfters die Proxy-Einstellungen ändern wollen, können Sie alternativ auch auf diverse Erweiterungen zurückgreifen, die Ihnen die Änderungen spürbar erleichtern.

  • Die Erweiterungen können Sie kostenfrei aus dem Chrome Web Store herunterladen und installieren lassen. Die Installation dauert dabei meist nur wenige Sekunden und Sie können die Erweiterung auch schnell wieder deinstallieren, indem Sie einen Rechtsklick auf das jeweilige Symbol machen und "Aus Chrome entfernen" mit der linken Maustaste auswählen.
  • Empfehlenswert ist dabei die Erweiterung "Proxy Switchy!", die es Ihnen unter anderem ermöglicht, verschiedene Profile anzulegen und somit unterschiedliche Proxy-Server einzurichten. Mit einem Klick auf das Symbol (eine Weltkugel) können Sie dann das gewünschte Profil/den Proxy auswählen und somit für Google Chrome aktivieren. Über "Options" können Sie dann Ihre Profile verwalten oder auch Ihre Einstellungen exportieren bzw. wieder importieren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos