Alle Kategorien
Suche

Bei Flugverspätung Entschädigung durchsetzen - so geht's

Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs stehen Fluggästen bei Flugverspätungen von mehr als 3 Stunden pauschale Entschädigungsleistungen zu. Die Entschädigungen sind bei Flugverspätungen manchmal schwer durchsetzbar.

Bei Flugverspätung gibt es Entschädigung.
Bei Flugverspätung gibt es Entschädigung.

Was Sie benötigen:

  • Flugticket/-dokumente
  • Bestätigung über die Verspätung
  • Grund der Verspätung
  • Quittungen

Verhalten bei Flugverspätungen

Ganz wichtig ist, dass Sie nicht der Grund der Verspätung sind oder selbst verspätet zum Einchecken gekommen sind. Um die Ihnen zustehende Entschädigungszahlung zu erhalten, gehen Sie am besten nach Plan vor.

  • Lassen Sie sich die Bestätigung unbedingt schriftlich bestätigen und heben alle Flugdokumente auf. So können Sie nicht nur beweisen, dass es eine Verspätung gab, sondern auch, dass Sie gebucht hatten.
  • Verlangen Sie schriftlich bei der Airline eine Entschädigung. Fügen Sie dem Schreiben die Dokumente aus 1. in Kopie bei. Die Höhe der pauschalen Entschädigung richtet sich nach der Länge der Flugstrecke. Bis 1500 Kilometer haben Sie Anspruch auf 250 Euro, darüber auf 400 Euro (bis 3500 Kilometer) und wenn die Strecke noch länger ist, sogar auf 600 Euro pro Person. Sie müssen den Betrag genau nennen, es genügt nicht, wenn Sie nur eine pauschale Entschädigung verlangen.
  • Wenn die Airline nicht für Verpflegung, Getränke und Übernachtung gesorgt hat, können Sie die Kosten hierfür zusätzlich in Rechnung stellen. Beachten Sie dabei, dass der Flug bis 1500 Kilometer mindestens zwei Stunden, bis 3500 Kilometer drei Stunden und darüber vier Stunden Verspätung gehabt haben muss, bevor Ihnen der Ersatz zusteht. Auch die Kosten für notwendige Telefonate müssen Ihnen erstattet werden. Denken Sie daran, dass Sie die Kosten genau beziffern und belegen müssen.
  • Bleiben Sie hart, wenn sich die Fluggesellschaft auf ungewöhnliche Umstände beruft, denn in der Regel ist dies nur eine Ausrede, damit die Gesellschaft bei einer Flugverspätung keine  Entschädigung leisten braucht.

Wenn  Sie einen Pauschalurlaub gebucht haben, haben Sie eventuell zusätzlich noch Ansprüche gegenüber dem Reiseveranstalter, wenn Sie zum Beispiel einen Mietwagen erst einen Tag später bekommen haben oder das Hotel eine Nacht weniger genutzt wurde. Diese Folgekosten haben mit der Flugverspätung zu tun, aber diese bekommen Sie vom Reiseveranstalter, nicht von der Airline erstattet.

Kampf um die Entschädigung bei verspätetem Flug

Wenn die Airline sich weigert zu zahlen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, um Ihr Recht durchzusetzen.

  • Wenden Sie sich an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e.V. (söp), manchmal genügt auch die Drohung, dass Sie dies tun werden.
  • Es gibt viele Anwälte, die auf Basis eines Erfolgshonorars Ihre Forderungen bei den Fluggesellschaften eintreiben. Da diese Anwälte große Erfahrungen damit haben, klappt das meistens recht gut und Sie haben so gut wie keine Arbeit damit. In der Regel behalten die Anwaltskanzleien 25 % der Entschädigung ein, die sie für Sie erstritten haben.
Teilen: