Alle Kategorien
Suche

Bei Facebook zu oft den Namen geändert - was tun?

Sie haben die Möglichkeit, in Facebook Ihren Namen zu ändern. Dies kann mitunter auch notwendig sein, wenn Sie beispielsweise geheiratet haben. Haben Sie Ihren Namen jedoch zu oft geändert, wird diese Option von Facebook gesperrt.

Namensänderungen im Facebook sind begrenzt.
Namensänderungen im Facebook sind begrenzt.

Im Facebook sollten Sie sich mit Ihrem richtigen Namen anmelden, Nicknames wie in anderen Netzwerken wie Jappy sind nicht erlaubt. Facebook beaufsichtigt die Namenswahl und User mit auffälligen Fantasienamen werden auch schon mal aussortiert. Aus dem gleichen Grund können sie Ihren Namen nicht ständig ändern. Haben Sie Ihren Namen mehr als fünf Mal geändert, wird die Namensänderung für Ihren Account gesperrt.

Geben Sie einen glaubhaften Namen in Facebook ein

  • Sie können sich auch dann bei Facebook anmelden, wenn Sie nicht möchten, dass Sie jeder dort findet. Sie haben die Möglichkeit, sich selbst aus der Personensuche auszuschließen, dann werden Sie nicht gefunden. Sie können sich natürlich auch einen anderen Vor- oder Nachnamen geben, aber dieser sollte dann glaubhaft sein. Nehmen Sie den Mädchennamen Ihrer Mutter oder Ihrer Großmutter. Nutzen Sie nicht den Namen eines Freundes, dies kann Ärger geben.
  • Sie können den Namen natürlich auch ändern, dies ist notwenig, wenn Sie geheiratet oder nach der Scheidung Ihren Mädchennamen wieder angenommen haben. Dies ist jedoch nur bis zu fünf Mal möglich.

Wenn Sie Ihren Namen zu oft geändert haben

Haben Sie Ihren Namen zu oft geändert, wird Ihr Facebook-Profil für die Namensänderung gesperrt. Dies kann dauerhaft sein. Sie müssen in diesem Fall auf den alternativen Namen ausweichen.

  1. Möchten Sie Ihren Namen trotzdem ändern, bleibt Ihnen nur die Deaktivierung Ihres Kontos. Dies können Sie in den Kontoeinstellungen unter Sicherheit veranlassen. Geben Sie als Grund an, dass Ihr Konto gehackt wurde. Sichern Sie Ihr Konto, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  2. Im nächsten Menüpunkt müssen Sie ein neues Passwort eingeben. Danach haben Sie die Möglichkeit, Ihren Namen zu überprüfen und Sie können einen anderen Namen eingeben. Auch diese Option kann jedoch nicht unendlich oft angewendet werden.

Die Sperre hat ihren Sinn, denn Facebook möchte nicht, dass sich Personen mit einem so genannten Fake-Profil, also einem unechten Profil, im Netzwerk anmelden. Besonders Stalkern, die sich als Jugendliche ausgeben und Menschen, die ihren Ex-Partnern hinterherspionieren, soll damit das Handwerk gelegt werden. Ändern Sie nicht Ihren Namen, wenn Sie sich belästigt fühlen, sondern schließen Sie Ihr Profil, damit es nur noch Personen einsehen können, die Sie dazu berechtigen. Dies ist wesentlich effektiver und Ihr Profil wird nicht eingeschränkt, nur weil Sie Ihren Namen zu oft geändert haben.

Teilen: