Alle Kategorien
Suche

Bei einem Flug umsteigen - so ist es möglichst entspannt

Wenn Sie in den Urlaub nach Indonesien oder für einen Studienaufenthalt in die USA fliegen, können Sie aus flugtechnischen Gründen nicht in jedem Fall auf direktem Weg an Ihr Reiseziel gelangen. Bei anderen Flugreisen mit Zwischenstopp lohnt der Flug mit Umsteigen vor allem aus Kostengründen.

Nach der Landung geht es weiter.
Nach der Landung geht es weiter.

Wer Angst vor dem Umsteigen auf fremden Flughäfen im Ausland hat, wählt am besten einen Flug, der direkt zum Ziel führt. Dennoch besteht kein Grund, fremde Airports zu meiden. Internationale Flughäfen entsprechen meist einem gewohnten Standard.

Nur mit zugelassenem Handgepäck einen Flug antreten

Ein Flug mit einem oder mehreren Zwischenstopps ist bei einer Rundreise notwendig, bei einer sehr langen Flugreise empfehlenswert.

  • Seit das Handgepäck streng kontrolliert und meist auf maximal 5 bis 10 Kilogramm gewichtsmäßig begrenzt ist, haben auch die Passagiere beim Umsteigen weniger Probleme. Mit nur einem Gepäckstück in der Hand können Sie das Gate für den nächsten Flieger bequem erreichen.
  • Dennoch werden Sie auf Flughäfen auch heute noch Reisende treffen, die den Flieger mit mehreren Gepäckstücken betreten wollen und in einigen Fällen auch schaffen.
  • Sehen Sie von einem regen Einkauf in den nach der Sicherheitskontrolle befindlichen Flughafenshop ab. Alles das müssen Sie mit der Hand transportieren.
  • Das Umsteigen bei einem Flug kann zum einen als normaler Transfer gelten. Sie verlassen den internationalen Flughafenbereich für Transferreisende nicht. Ihr Reisegepäck wird bis zum endgültigen Reiseziele transportiert.
  • Bei einem anschließenden Inlandsflug ab Thailand oder Atlanta gestaltet sich das Umsteigen unter Umständen meist aufgrund eines Airlinewechsels etwas schwieriger. Sie müssen alle Einreiseformalitäten erledigen, bevor Sie am Inlandsterminal neu einchecken können. 
  • Am Check-in-Schalter geben Sie Ihr Reisegepäck neu auf. Das Handgepäck wird gleichfalls neu gecheckt. Vorher gekaufte Getränke gelten jetzt als nicht mehr erlaubt. Sie müssen Sie ins Reisegepäck packen oder entsorgen.

Tipps zum Fliegen - Umsteigen leicht gemacht

Auf internationalen Flughäfen sind ausreichend Hinweisschilder und Informationsmonitore angebracht, damit Sie den Weg zu einem Anschlussflug leicht finden. Außerdem können Sie Mitarbeiter des Flughafens um Auskunft bitten.

  • Wenn Sie zu den Menschen gehören, für die Zeit vor allem Geld ist, achten Sie bei der Flugbuchung auf Mindest-Umsteigezeiten, die es in der Regel zwischen nationalen und internationalen Flügen an Airports gibt. Für den Flughafen München sind das beispielsweise 35 Minuten.
  • Zwischen Ihrer Ankunft und Ihrem Abflug innerhalb des Terminal 1 müssen Sie 35 Minuten (für Terminal 2 sind es 30 Minuten) Zeit einplanen.
  • Die Mindestumsteigezeit zwischen beiden Terminals beträgt schon 45 Minuten, wenn Sie gut zu Fuß sind.
  • Das Umsteigen kann dann zum Problem werden, wenn Ihr Flieger verspätet eintrifft. Der internationale Flugverkehr ist klar geregelt. Flugpläne müssen so weit als möglich eingehalten werden.
  • Auf sehr großen Flughäfen können Sie für das Umsteigen Rollwege oder einen Shuttlebus benutzen.
  • Im Allgemeinen gilt, für einen entspannten Transfer und das Erreichen des folgenden Fluges empfiehlt sich eine größere Zeitspanne von 90 Minuten und mehr.

Das meiste Gepäck geht bei Flügen mit Zwischenstopps verloren. Das Risiko in eine falsche Maschine verladen zu werden, ist höher als bei einem Direktflug.

Teilen: