Alle Kategorien
Suche

Bei der Küstenwache Rettungsschwimmer werden - so geht's

Ist es Ihr beruflicher Traum, als Rettungsschwimmer zu arbeiten und wollen zur Küstenwache? Dann haben Sie sich viel vorgenommen! Die Anleitung zeigt, wie Sie Ihre Chance wahrnehmen können.

Die Wasserschutzpolizei übernimmt viele Aufgaben.
Die Wasserschutzpolizei übernimmt viele Aufgaben.

Was Sie benötigen:

  • körperliche Top-Fitness
  • einen guten Schulabschluss
  • Risikobereitschaft
  • eisernen Willen

Arbeit bei der Küstenwache/Wasserschutzpolizei

  • Als Erstes müssen Sie bedenken: Die deutsche Küstenwache ist nicht ansatzweise mit der U.S.-Coast Guard zu vergleichen. Die Küstenwache ist keine bewaffnete polizeiliche Einheit, sondern ist nur für die Überwachung der Küstenregion, meist aus Umweltschutzgründen, unterwegs. Das Einzige, was mit der U.S.-Coast Guard vergleichbar ist, nennt man in Deutschland Wasserschutzpolizei. Deren Aufgabe ist die Überwachung der Seewege, die Einhaltung der Zollbestimmungen sowie die Hafenüberwachung und weiterer kontrollwichtiger Gegenden zu Wasser und auch zu Land.
  • Wenn Sie sich bei der Wasserschutzpolizei bewerben möchten, dann müssen Sie einige Kriterien erfüllen. Sie müssen beispielsweise zwischen 16 und 34 Jahren alt sein, mindestens einen Hauptschulabschluss mit Berufsausbildung haben und körperlich für den Polizeidienst tauglich sein. Weitere Anforderungen unterscheiden sich je nach angestrebtem Dienstgrad und nach Bundesland.

In anderen Institutionen als Rettungsschwimmer arbeiten

  • Die DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) benötigt immer Nachwuchs im Bereich Rettungsschwimmer. Laden Sie sich auf der Homepage der DLRG den Fragekatalog herunter, welcher Ihnen Auskunft über die Voraussetzungen, ein Rettungsschwimmer zu werden, geben kann. Dieser ist bundesweit gleich.
  • Die Wasserwacht ist ebenfalls eine interessante Anlaufstelle, um Rettungsschwimmer zu werden. Die Ausbildung ist deutschlandweit einheitlich, da Sie der "Ausbildungsvorschrift Rettungsschwimmen" unterliegt und somit auch geregelt ist. Die Ausbildung umfasst 16 Einheiten mit jeweils 45 Minuten Unterricht in Praxis und Theorie. Am Ende des Lehrgangs findet eine Prüfung statt. Wenn Sie Interesse haben, dann Besuchen Sie die Internetpräsenz der Wasserwacht.
Teilen: