Alle Kategorien
Suche

Begehbarer Kleiderschrank - Bauanleitung

Ein begehbarer Kleiderschrank! Früher war so etwas lediglich den ganz Wohlhabenden vorbehalten, Leuten, die "zuviel Platz" in ihren Wohnungen hatten, aber inzwischen hat sich das gewaltig geändert. Sind Kinder ausgezogen oder werden aus anderen Gründen "halbe Zimmer" frei, dann ist das Ganze ohnehin kein Problem, aber auch in vorhandene, genügend große Räume lässt sich ein begehbarer Kleiderschrank einbauen. Was Sie brauchen, sind Fantasie und eine Bauanleitung.

Das brauchen Sie nicht - Rigips reicht.
Das brauchen Sie nicht - Rigips reicht.

Was Sie benötigen:

  • Vierkantlatten
  • Rigipsplatten
  • Dämmmaterial
  • Spax-Schrauben/Dübel
  • Akkuschrauber
  • Spachtelmasse

Ihr Schlafzimmer ist so groß, dass eigentlich nicht nur ein meterlanger, gewöhnlicher Kleiderschrank darin Platz findet, sondern Sie könnten gut und gerne ein Stück vom Zimmer abteilen, um den dahinter entstehenden Raum als begehbaren Kleiderschrank zu nutzen? Dann machen Sie das doch. Hier gibt's eine kurze Bauanleitung für Sie.

Ihr begehbarer Kleiderschrank - wie groß er sein soll

  • Nun ja, er kann so groß werden, wie die räumliche Situation es hergibt. Sie brauchen eine Tiefe von mindestens 1,5 und eine Raumbreite von mindestens 2,1 Meter. Dann hätten Sie bei einer vollständigen dreiseitigen Nutzung eine leere mittige Fläche von 90x90 cm, sollten aber bedenken, dass Sie in eine der drei Regal-/Schrankwände noch einen Spiegel integrieren müssen.
  • Wenn Sie nur zwei Seiten mit "Schrankinnenleben" nutzen möchten, bietet Ihr begehbarer Schrank an der dritten Wand noch Platz für einen Ankleidespiegel und es reicht eine Raumgröße von mindestens 1,5 x 1,5 Meter.
  • Natürlich ist es aber wünschenswert, wenn der Raum größer ausfällt - und meist ist das auch zu realisieren, denn wenn Sie beispielsweise Ihr Schlafzimmer in Breite oder Länge um 1,5 Meter "kürzen" können, dann haben Sie ja die gesamte Länge oder Breite des Zimmers auch für Ihren begehbaren Kleiderschrank zur Verfügung. 
  • Wie Ihr begehbarer Kleiderschrank eingerichtet werden soll, soll hier nicht Thema sein. Sie brauchen auf jeden Fall ein Regalsystem mit Kleiderstangen, Einlegeböden, Schubladen, evtl. herausziehbaren Drahtkörben. Wenn Sie das Innenleben nicht selbst bauen, sondern kaufen wollen, empfiehlt sich eine Gleichzeitigkeit im Ausmessen und Entscheiden, was die Größe Ihres zu bauenden begehbaren Kleiderschranks angeht.
  • Die mögliche Höhe Ihrer Inneneinrichtung ist natürlich von der Zimmerhöhe abhängig, aber die Breite einzelner Elemente etc. lässt sich natürlich sehr genau einpassen - und vielleicht sollte dann Ihre optimale Tiefe nicht 1,50,  sondern 1,60 Meter betragen? Messen und rechnen Sie also vorher, damit Sie sich später nicht ärgern. Ohne Plan und Bauanleitung lieber nicht anfangen.
  • Bedenken Sie unbedingt einen Platz für einen großen Spiegel und einen Container für Schmutzwäsche. Und möglicherweise gibt Ihr begehbarer Kleiderschrank auch noch eine Sitzgelegenheit her.

Und nun die Bauanleitung

  1. Wenn Sie alle Maße festgelegt haben, können Sie loslegen. Ausgehend von einer kompletten Abtrennung eines Stücks vom Raum, befestigen Sie hierfür als Erstes gehobelte Vierkantlatten in der Länge der späteren Eingangsseite Ihres begehbaren Kleiderschranks an der Decke (bohren, dübeln, schrauben).
  2. Benutzen Sie ein Lot, um die untere Position der am Fußboden zu befestigenden Latten festzulegen. Schrauben Sie diese ebenfalls fest.
  3. Zwischen diesen beiden Vierkantlatten bauen Sie nun mit Winkeln weitere Längs-und Querverstrebungen an. Deren Abstände sind abhängig von der Breite der Rigipsplatten, die Sie für die neue Wand verwenden wollen - immer dort, wo die Platten aneinanderstoßen, müssen sich dahinter Holzleisten befinden, auf denen die Platten verschraubt werden können. Für die Stabilität der Wand empfiehlt sich aber zusätzlich ca. alle 50 cm eine Leiste.
  4. Außerdem können Sie das Gerüst für Ihre neue Wand nicht komplett über die ganze Wand bauen - Ihr begehbarer Kleiderschrank braucht schließlich eine Tür/einen Zugang. Arbeiten Sie also mit einem Plan, einer Zeichnung.
  5. Möglich sind für den Eingang verschiedene Varianten. Wenn Ihr begehbarer Kleiderschrank resp. seine Tiefe es zulässt, können Sie durch eine relativ kleine Tür innen noch weiteren Stauraum rechts und links davon schaffen, andernfalls könnten Sie den Eingang recht groß halten, evtl. rechts und links davon jeweils nur ca. einen Meter "Wand" bauen und später beispielsweise mit einem Schienensystem und Schiebepanels oder mit Schiebetüren den Eingang verschließen.
  6. Ist entsprechend Ihrer Planung und der Bauanleitung das Gerüst fertig, schrauben Sie zunächst auf einer Seite die Rigipsplatten auf. Rigipsplatten sind leicht zu kürzen und zuzuschneiden (mit einem Cuttermesser anritzen, dann brechen), sodass Sie leicht auch den Sturz über dem Türausschnitt etc. bauen können.
  7. Nach dem Einfügen von Dämmmaterial (Mineralwolle oder fertige Dämmplatten) schrauben Sie auf der anderen Seite die Rigipsplatten gegen.
  8. Anschließend bauen Sie entweder den Türrahmen und die Tür ein oder schrauben an den oberen Querbalken Ihres Eingangs die Schiene für Ihr Vorhangsystem.
  9. Abschließend verspachteln Sie die Fugen und Ihr begehbarer Kleiderschrank kann gestrichen oder tapeziert werden - was immer Sie möchten.

Wenn Sie das Innenleben - Spiegel nicht vergessen! - eingebaut haben, benötigt Ihr perfekter begehbarer Kleiderschrank nun lediglich noch eine richtige Beleuchtung. Nutzen Sie auf jeden Fall Halogenlampen, denn diese verfälschen die Farben Ihrer Kleidung nicht.

    Teilen: