Alle Kategorien
Suche

Beetstecker aus Styrodur basteln - so geht's

Ein Garten wird durch die passende Deko erst so richtig vollkommen. Setzen Sie mit selbst gebastelten Beetsteckern aus Styrodur Akzente in Ihren Pflanzungen, zum Beispiel mit einer Muschel am Teichrand.

Die fertige Muschel im Teichbeet
Die fertige Muschel im Teichbeet

Was Sie benötigen:

  • eine Malvorlage Muschel oder Schnecke
  • eine Styrodurplatte, mindestens 4 cm dick
  • scharfes Messer
  • eine feine Feile
  • einen Metallstab ca. 1,20 m lang und 0,5 cm stark
  • Basteldraht in Silber
  • kleinere Stücke Treib- oder Totholz
  • wetterfeste Farben Kupfer und Gold
  • stabile Pappe
  • Seitenschneider
  • Stricknadel
  • Bohrmaschine oder Dremel mit Bohraufsatz
  • Zweikomponentenkleber
  • Pinsel
  • eventuell etwas Erde und eine Hauswurz-Pflanze

Styrodur eignet sich wunderbar, um Deko-Elemente unterschiedlicher Größen selbst zu basteln. Es ist leicht wie Styropor, lässt sich aufgrund der höheren Dichte aber besser verarbeiten und ist haltbarer. Deko aus Styrodur kann ganzjährig im Beet bleiben. Achten Sie nur darauf, dass Styrodurform und Stab fest verbunden sind, damit sie bei Wind nicht wegfliegen kann. Anhand der nachfolgenden Anleitung für einen Beetstecker in Muschelform sehen Sie, wie einfach die Herstellung eigener Gartendeko sein kann.

Vorbereitende Arbeiten - die Muschel nimmt Form an

  1. Kopieren Sie Ihre Vorlage auf die gewünschte Größe und kleben Sie diese auf eine stabile Pappe, die Sie als Schablone benutzen.
  2. Übertragen Sie das Motiv nun auf die Styrodurplatte.
  3. Schneiden Sie die Umrisse mit einem scharfen Messer aus.
  4. Schneiden Sie entsprechend des Musters keilförmige Aussparungen in Ihr Motiv, indem Sie das Messer rechts und links schräg nach innen ansetzen.
  5. Glätten Sie die äußeren Konturen Ihrer Muschel mit der Feile und entfernen Sie mit einem Pinsel gründlich alle Rückstände.
  6. Je nach Form Ihrer Vorlage bietet es sich an, noch eine kleine Mulde hineinzuschneiden, in die später eine kleine Pflanze gesetzt werden kann.
  7. Bohren Sie dort, wo später der Metallstab hineingesteckt wird, ein entsprechend großes und tiefes Loch vor, zum Beispiel mit einem Schraubenzieher oder einer dicken Stricknadel.
  8. Schneiden Sie von Ihrem Basteldraht circa 50 Zentimeter lange Enden ab, wickeln Sie den Draht spiralförmig um eine Stricknadel und formen Sie die Spiralen anschließend zu lockeren Kugeln.
  9. Durchbohren Sie mit der Bohrmaschine oder dem Dremel Ihre Tot- oder Treibholzstücke. Diese sollten nicht zu groß sein.

Ihr Muschelstecker ist fast fertig

  1. Grundieren Sie Ihren Muschelstecker mit der Kupferfarbe und lassen Sie alles gut trocknen.
  2. Wiederholen Sie den ersten Schritt.
  3. Mit der Goldfarbe setzen Sie nun in den Aussparungen und an den Außenseiten Akzente.
  4. Wenn alles gut getrocknet ist, füllen Sie etwas Zweikomponentenkleber in das vorgebohrte Loch und stecken den Metallstab hinein.
  5. Fädeln Sie nun auf den Stab abwechselnd Ihre vorbereiteten Drahtkugeln und Holzstücke. Fixieren Sie das untere Stück ebenfalls mit etwas Kleber, damit es nicht herunterrutschen kann.
  6. Jetzt können Sie Ihren Beetstecker an geeigneter Stelle im Garten platzieren.
  7. Falls Sie eine Mulde ausgearbeitet haben, füllen Sie etwas Erde bis knapp unter den Rand ein und setzen Sie eine Hauswurz-Pflanze hinein. Gießen Sie das Ganze mit einer Blumenspritze vorsichtig an, damit die Erde nicht wieder ausgespült wird. Fertig.

Aus Styrodur können Sie ganz einfach Ihre Lieblingsmotive als Gartendekorationen herstellen. Basteln Sie eine Katzenfamilie, Igel, Murmeltiere, Rehe, Pilze, Hühner und vieles mehr. Alles, was Sie dafür brauchen, sind entsprechende Vorlagen (aus Bastelzeitschriften oder aus dem Internet), passende Farben und ein wenig Fantasie.

Teilen: