Alle Kategorien
Suche

BE-Tabelle - eine medizinische Erklärung

Im Kontext zur BE-Tabelle steht immer die Krankheit Diabetes Mellitus. Um erfolgreich mit Diabetes umgehen zu können müssen Sie einige wichtige Dinge beachten, um keine Überraschungen zu erleben.

Der Pen und die BE-Tabelle sind wichtige Partner
Der Pen und die BE-Tabelle sind wichtige Partner © Hans-Peter_Häge / Pixelio

Die BE-Tabelle ist ein wichtiger Bestandteil im aktiven Umgang mit Diabetes. Anfangs sehr kompliziert im weiteren Umgang mit einer BE-Tabelle werden Sie merken, dass es nur eine Sacher der Übung ist.

Diabetes mellitus - und sein Bezug zur BE-Tabelle

Diabetes mellitus ist eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse in den langerhansschen Inselzellen. Diese Zellen produzieren das wichtige Hormon Insulin. Insulin sorgt dafür, dass Glukose in den menschlichen Körper gelangt. Glukose wird über die Aufnahme von Kohlehydraten gewonnen, zur Energieverbrennung verwendet und weiterführend als Glykogen in der Leber und in Muskelzellen, für Nüchternheitsperioden, gespeichert. Unterschieden wird in zwei Typen des Diabetes.

  • Beim Typ 1 wird in den Zellen kein Insulin produziert, dieser besteht meist von Geburt an.
  • Beim Typ 2 spricht man von Insulinresistenz bzw. relativem Insulinmangel. Dieser Typ wird oft in Verbindung mit Adipositas diagnostiziert oder liegt äußeren Faktoren, wie Gendefekten oder Erkrankungen zugrunde. Er kann im weiteren Verlauf zum Typ 1 hochgestuft werden.

Für den Typ 1 ist eine BE-Tabelle und der richtige Umgang damit notwendig, um nicht in eine Hyperglykämie, sprich eine Unterzuckerung zu rutschen. Beim Typ 2 wird durch die BE-Tabelle eine regulierte, körperliche Insulinabgabe gewährleistet, um Reserven aufzubrauchen.

Die BE-Tabelle - die richtige Berechnung ist wichtig

Jedes Lebensmittel hat eine bestimmte Grammzahl an Kohlehydraten. Mit einer BE-Tabelle bzw. auch Kohlehydrat-Austauschtabelle genannt, wird Ihnen gezeigt, wieviel Gramm Kohlehydrate ein Lebensmittel beinhaltet.

  • Bitte beachten Sie, dass viele Gemüse und Salate aus den BE-Tabellen ausgeschlossen sind, das sie sehr viel Wasser enthalten bzw. die Kohlehydrate zu schwer verdaulich sind und somit für den Blutzucker unerheblich sind, als auch einige andere Nahrungsmittel.
  • Kohlehydrate sind meist pflanzlich, aber entsprechend müssen auch tierische Kohlehydrate mit der BE-Tabelle berechnet werden. Mit einer guten BE-Tabelle können Sie sehr gut Ihre entsprechende Insulinmenge berechnen, bzw. beim Typ 2 eine ausgewogene Ernährung erreichen.

Sie sehen, dass eine gute BE- bzw. KE-Tabelle im Falle von Diabetes mellitus ein sehr wichtiger Begleiter im alltäglichen Leben ist und einige Tücken ausweist.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.