Alle Kategorien
Suche

Bavaria 30 - so setzen Sie Segel

Ob Binnen oder auf dem Meer, die Segel sind bei einer Yacht oder einem Boot aus Sicherheitsgründen in einer bestimmten Reihenfolge zu setzen. Bei der Bavaria 30 haben Sie eine kleine Yacht vor sich, die aber durchaus eine Atlantiküberquerung bestehen kann, wenn Sie als Skipper Erfahrung besitzen. Alles beginnt mit der Ausfahrt aus dem Hafen.

Segeln hart am Wind
Segeln hart am Wind © Didi01 / Pixelio

Die Segel bei der Bavaria 30 vorbereiten

  1. Bevor Sie den Hafen oder den Steg verlassen, ist die Bavaria 30 auf den Turn vorzubereiten. Das Großsegel ist mit dem Unterliek am Baum zu befestigen und zu spannen. Der Segelkopf, das ist das obere Ende, das in die Höhe gezogen wird, wird mit einem Schäkel an dem Fall befestigt. 
  2. Nun wird das Segeltuch gefaltet auf dem Baum liegen gelassen. Das Vorsegel kann nun mit dem Schäkel des Segelhalses am Bug angebracht werden. Der Segelhals ist der Teil, der stramm in der Mitte stehen bleibt, wenn gesegelt wird. 
  3. Alle Stagreiter am Segelhals werden nun am Vorstag eingefädelt, an dem sie hochgezogen werden sollen. Lassen Sie auch das Vorsegel gefaltet auf dem Boden im Bug liegen und legen die Schote der Segel jeweils schon einmal auf Steuerbord und Backbord verteilt aus. 

Welches Vorsegel, Fock oder Genua, Sie wählen, ist von der Windstärke abhängig. Sollte Ihre Bavaria 30 eine Rollreffeinrichtung besitzen, entfallen diese Vorbereitungen natürlich. 

Großsegelsetzen bei der Bavaria 30

  1. Unter Motor verlassen Sie den Hafen oder den Steg, da dort immer das Setzen der Segel aus Sicherheitsgründen untersagt ist. Suchen Sie sich eine freie Wasserfläche und bringen die Bavaria 30 in den Wind. Dabei beobachten Sie die Fahne am Top des Mastes. Diese weht dann genau nach achtern. 
  2. Spätestens jetzt ist der Segelhals des Großsegels in die Nut am Mast einzuführen. Die können Sie aber schon im Hafen erledigen. Nehmen Sie das Fall und schäkeln Sie die Spitze des Segels ein. 
  3. Wenn das Schiff genau im Wind steht, befestigen Sie das Ruder mit einem Seil oder einer der Mannschaft hält damit das Boot im Wind. Nun kann das Groß mit dem am Mast befindlichen Seil gesetzt werden. Ziehen Sie so weit, dass es stramm sitzt und befestigen das Seil anschließen am Mast mit einem geeigneten Knoten. 
  4. Bei einer Rollreffanlage werden Sie nur einen Schalter bewegen und das Groß wird automatisch gesetzt. Bereiten Sie nun die Schote vor und legen diese an die Winschen an den Seiten. 

Vorsegel der Bavaria 30 setzen

  • Wenn Sie das Großsegel gesetzt haben, widmen Sie sich dem Vorsegel Ihrer Bavaria 30. Dafür lösen Sie den Schäkel des Seils, der das Segel nach oben ziehen wird. Er wird meist ebenfalls am Mast unten zu finden sein. Das Boot steht noch im Wind, wenn das Vorsegel gesetzt wird. 
  • Bei wenig Windstärke wählen Sie die Genua, die mehr Segelfläche bietet. Die Fock ist bei Windstärken ab drei bis vier besser und ab Windstärke fünf sollte die Sturmfock gewählt werden. 
  • Alle Vorsegel können Sie auch später noch setzen. Auch wenn das Boot am Wind oder bei halbem Wind fährt, lässt sich das Vorsegel setzen, da es weniger Kraft benötigt als das Groß. 
  • Bedenken Sie beim Setzen der Segel immer, dass plötzlich eine Böe die Dinge bewegen kann. Alle schweren metallischen Teile an den Segeln geraten dann in Bewegung und können Menschen treffen. Halten Sie immer Abstand. Der beste Platz, um Segel zu setzen, ist am Mast. Dort haben Sie die meiste Kraft und stehen sehr sicher. 

Und nun Schiff ahoi und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel! 

Teilen: