Alle Kategorien
Suche

Bauwagen transportieren - auf diese Bestimmungen sollten Sie achten

Um einen Bauwagen von A nach B zu transportieren, braucht man nicht nur die richtige Zugmaschine. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung sowie einige erfahrungsgemäße Empfehlungen, die Sie beim Wagentransport berücksichtigen sollten.

Nicht jeder Bauwagen kann ohne Weiteres transportiert werden.
Nicht jeder Bauwagen kann ohne Weiteres transportiert werden.

Was Sie benötigen:

  • geeignete Zugmaschine
  • entsprechende Führerscheinklasse
  • ordnungsgemäße Bereifung
  • ordnungsgemäße Lichtmaschine
  • ggf. drei 25-km/h-Schilder (für beide Seiten und hinten)
  • ggf. Kurzzeitkennzeichen

Bestimmungen zum Transport eines Bauwagens

Welche Bestimmungen bei solch einem Transport im Einzelfall relevant sind, hängt von einer Reihe von Faktoren ab, die Sie in der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung nachschlagen können. Da es aber nicht leicht ist, sich in dem Paragrafendschungel zurechtzufinden, werden Ihnen ein paar Hinweise zur Orientierung sicherlich sehr hilfreich sein.

  • Zunächst gilt es, die Verkehrssicherheit des Bauwagens sicherzustellen. Der Zustand der Reifen sowie die Lichtanlage müssen alle diesbezüglichen Bestimmungen erfüllen.
  • Außerdem sind die Abmessungen des Bauwagens zu berücksichtigen. Zum Transportieren darf dieser in der Regel maximal 12 m lang, 2,55 m breit und 4 m hoch sein.
  • Wenn Sie den Bauwagen selbst ziehen wollen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie auch wirklich die richtige Führerscheinklasse zum Fahren des Zugfahrzeugs und zum Transport eins derart beschaffenen Anhängers besitzen.
  • Beachten Sie außerdem, dass neben der Führerscheinklasse auch die Herstellerbeschränkung der Anhängerkupplung des Zugfahrzeuges relevant ist. Nicht jede Kupplung ist für das Gewicht eines Bauwagens zugelassen.

Weitere Hinweise zum Ziehen von Anhängern

  • Je nach Führerscheinklasse ist weiterhin das Verhältnis zwischen dem Leergewicht der Zugmaschine und dem Gesamtgewicht des Bauwagens zu beachten.
  • In bestimmten Fällen können Bauwägen mit maximal 25 km/h ohne Zulassung transportiert werden. Auch hier sollten Sie sich aber über die genauen Bestimmungen informieren. In jedem Fall muss der Wagen aber über entsprechende Geschwindigkeitsschilder und ein Kurzzeitkennzeichen verfügen. 
  • Schauen Sie sich vor dem Transport die Route genau an. Um nirgends stecken zu bleiben, sollten Sie vor allem auf enge Passagen, Kurven, Tunnel und andere Hindernisse achten.

Wenn Sie keine sonderlich große Lust verspüren, sich durch den Paragrafendschungel zu kämpfen, empfiehlt es sich, ein professionelles Transportunternehmen zu beauftragen, um den Bauwagen an seinen Bestimmungsort zu bringen.

Teilen: