Alle Kategorien
Suche

Bauplan für einen Leuchtturm aus Pappe anfertigen

Papiermodelle stellen im Modellbau eine erschwingliche Möglichkeit dar, selbst aufwendigere Modelle zu basteln. Zur Herstellung eines Leuchtturms benötigen Sie einen Bauplan sowie geeignete Pappe und weitere Bastelmaterialien.

Bauen Sie einen Leuchtturm aus Pappe.
Bauen Sie einen Leuchtturm aus Pappe.

Was Sie benötigen:

  • Fotokarton
  • Lineal
  • Geodreieck
  • Bleistifte
  • Schere
  • Cuttermesser
  • Pinsel
  • Acrylfarbe (Hellblau, Rot und Schwarz)
  • Styroporkugel oder Tischtennisball
  • Knete

Ein Leuchtturm ist eine interessante Dekoration

Einen Leuchtturm können Sie als Dekoration in Ihrer Wohnung verwenden.

  • Dieser Bauplan für einen Leuchtturm enthält im Wesentlichen vier Bauteile: Den Turm, das Dach sowie ein Rondell, das im oberen Teil einmal um den Turm herum läuft.
  • Als Boden, auf dem Ihr Leuchtturm-Modell steht, können Sie eine etwas stabilere Pappe benutzen. Alternativ können Sie den Leuchtturm auch mit etwas Knete am Untergrund fixieren.
  • Beim Aufstellen können Sie außer dem Modell noch Sand, Steine und weitere Naturmaterialien zu Dekorationszwecken benutzen. Diese Materialien arrangieren Sie am Fuß des Leuchtturms und geben dem Modell damit ein natürlicheres Aussehen.

So erstellen Sie einen Bauplan für den Leuchtturm

  1. Zeichnen Sie mithilfe von Bleistift, Lineal und Zirkel die Teile des Bauplans auf Tonpapier vor.
  2. Der Turm hat eine Höhe von 150 mm. Das Bauelement hat ist im ungerollten Zustand oben leicht konkav und unten gleichermaßen konvex. Unten hat er (unaufgerollt) von Ecke zu Ecke eine Breite von 165 mm und oben von 130 mm. Aufgerollt läuft der Turm leicht konisch zu.
  3. Integrieren Sie an der rechten Längsseite eine durchlaufende Klebelasche von mindestens 5 mm Breite. In der Höhe unterteilen Sie den Turm in drei gleich hohe Querstreifen gleicher Höhe (parallel zu den Kanten oben und unten) und zeichnen mittig in die beiden oberen Streifen jeweils ein Fenster ein und in den unteren Streifen eine Tür.
  4. Als Dach dient eine Tonpapier-Scheibe von 50 mm Durchmesser. In der Mitte sparen Sie ein kreisrundes Loch mit einem Durchmesser von 20 bis 30 mm aus, damit Sie die Scheibe später auf eine gefärbte Bastel-Styroporkugel oder einem (roten) Tischtennisball aufstecken können. Sie erhalten dadurch eine Art Hut, den Sie zum Schluss auf das Fenster-Rondell in der Turmspitze aufstecken können.
  5. Zeichnen Sie einen 165 mm langen und 25 mm breiten Pappstreifen ein. An einer kurzen Außenkante zeichnen Sie wieder eine Klebelasche von 5 mm ein. Unterteilen Sie die rechte Seite außerhalb der Klebelasche in 8 Abschnitte, die ihrerseits immer bis zur Hälfte mit einer halbkreisförmigen Aussparung  mit einem Radius von 5 mm versehen sind.
  6. Zeichnen Sie einen weiteren Pappstreifen der Länge 100 mm und der Höhe 35 mm ein. Hier bedenken Sie an der rechten Seite erneut ein 5 mm breite Klebelasche. Zeichnen Sie beginnend an der linken Außenkante vier Fenster der Höhe 20 mm und der Breite 20 mm mit einem Abstand von rund 4 mm zueinander ein. Von der unteren Kante sind die Fenster ca. 10 mm entfernt.
  7. Schneiden Sie die Bauteile Ihres Bauplans aus. Rollen Sie mittels einer Flasche den Turmbauteil in Längsrichtung rund aus, damit Sie ihn besser biegen können. Malen Sie den Mittelstreifen rot.
  8. Rollen Sie auch den Fensterstreifen zu einem Ring, kleben die Lasche an und malen anschließend die Fenster blau und die Zwischenräume schwarz.
  9. Schneiden Sie den 165 mm langen Pappstreifen aus, bemalen Sie ihn rot und kleben Sie ihn im oberen Teil um den Turm herum, sodass er nach oben den Turm ca. 10 mm überragt. Die Aussparungen weisen nach unten.
Teilen: