Alle Kategorien
Suche

Baumdoktor als Beruf ausüben - so kann es klappen

Bei dem Begriff Baumdoktor muss man sofort an Pferdeflüsterer denken. Hinter dieser eher humorvoll geeinten Bezeichnug verbirgt sich allerdings ein ernstzunehmendes Berufsbild.

Baumdoktoren pflegen Bäume im städtischen Raum.
Baumdoktoren pflegen Bäume im städtischen Raum.

Was ist ein Baumdoktor? - Aufgaben und Berufsbilder

  • Wenn Sie gerne im Freien arbeiten, auch vor körperlicher Arbeit nicht zurückschrecken und Pflanzen und deren Kultivierung lieben, könnte der Beruf des Baumpflegers für Sie interessant sein.
  • Die nicht ganz ernst gemeinte Bezeichnung Baumdoktor hat einen realen Bezug. Zum Aufgabenspektrum des Baumdoktors gehört nämlich auch die sogenannte Baumchirurgie. Weitere wichtige Aufgabenbereiche des Baumpflegers sind die Baumpflege und die Baumsanierung.
  • Die Baumpflanzung und der Beschnitt der Baumkrone gehören also ebenso zum Beruf des Baumpflegers wie die Diagnose von Krankheiten oder Arbeiten im Wurzelbereich von Bäumen. Es müssen also genauso botanische Maßnahmen ergriffen werden als auch negative Einflüsse im Zusammenhang mit Bauarbeiten minimiert werden.

Baumpfleger werden - so bewerben Sie sich

  • Fachkräfte aus dem Gartenbau, der Forst- und der Landwirtschaft können sich beruflich weiterbilden, um als Baumpfleger tätig zu werden.
  • Der Beruf des Fachagrarwirts (FAW) bietet die Baumpflege als fachliche Spezialisierung an. In jüngerer Zeit sind auch die Fachabschlüsse European Tree Worker (ETW) und European Tree Technician (ETT) hinzugekommen, die auch in anderen europäischen Ländern verbreitet sind. Die Weiterbildung richtet sich in erster Linie an Angehörige der Berufssparte Forstwirtschaft. Interessenten können Sie beispielsweise an die Staatliche Fachschule für Gartenbau Berlin Peter-Lenné-Schule wenden.
  • Die Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen hat im Jahr 2003 einen spezialisierten Bachelorstudiengang eingerichtet, der sich Arboristik nennt und der Fakultät Ressourcenmanagement zugeordnet ist. Hauptgegenstand des Studiums ist das Umfeld städtischer Grünanlagen sowie die Baumpflege. Im Studium werden sowohl biologische Grundlagen als auch Klettertechniken vermittelt. Ausbildungsziele des Studiengangs sind sowohl die Qualifizierung für Tätigkeiten in der kommunalen Verwaltung als auch in privaten Betrieben oder als Sachverständige.
Teilen: