Alle Kategorien
Suche

Baumanagement - das Studium kann so klappen

Das Studium Baumanagement zielt darauf ab, Kenntnisse zu vermitteln, die bei der Planung, Abwicklung und Umsetzung von Bauprojekten nützlich sind. Für dieses Studium sind in der Regel Vorkenntnisse nötig. Doch welche Schritte sollte man gehen, wenn man ein Studium in Baumanagement absolvieren möchte?

Im Studium Baumanagement lernen Sie, den Bauprozess zu leiten und zu koordinieren.
Im Studium Baumanagement lernen Sie, den Bauprozess zu leiten und zu koordinieren. © Rainer_Sturm / Pixelio

Was lernt man in dem Studiengang Baumanagement?

  • Immer mehr Unternehmen aber auch Privatpersonen greifen zu einem Experten in Sachen Baumanagement. Der Grund liegt darin, dass der Baumanager für die einwandfreie Realisierung eines Bauvorhabens zuständig ist.
  • Der Baumanager kümmert sich um die reibungslose Kooperation zwischen Architekten, Bauplanern und den Handwerken. Des Weiteren hat er die Kosten im Blick und kümmert sich um die Einhaltung der gesetzten Termine und Ziele. Außerdem stellt er für den Bauherrn Ansprechpartner in Bezug auf das Bauprojekt dar.
  • Somit benötigt der Baumanager rund um den Themenkomplex Projektmanagement und Baurealisierung. Des Weiteren sind Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Handwerkern, Bauunternehmen und Architekten notwendig. Eine solide Grundausbildung, eine Studium sowie Praxiserfahrung sind somit zwei wichtige Merkmale, die ein Baumangager mitbringt.  

Wo gibt es das Studium zum Baumanager?

  • In Deutschland gibt es nur wenige Hochschulen, die das Studium Baumanagement anbieten. Dazu gehören die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Holzminden, die Hochschule RheinMain, die Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft, die Fachhochschule für angewandtes Management Neumarkt und die Bergische Universität in Wuppertal und die Leuphana Universität Lüneburg.
  • Empfehlenswert ist der Bachelor-Studiengang "Baumanagement und Baubetrieb" an der HS Karlsruhe in Baden-Württemberg. Dort kann man die Grundlagen, die man im Bachelor-Studiengang erwirbt, direkt im Master-Studiengang ausbauen.
  • Für den Bachelor-Studiengang an der HS Karlsruhe benötigt man ein Vorpraktikum von drei Monaten in einem relevanten Arbeitsbereich, zum Beispiel bei einer Baufirma oder im Bauhauptgewerbe.
  • Auch an der HAWK in Holzminden, direkt an der Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen kann man den Bachelor Baumanagement absolvieren. Der Studiengang versteht sich explizit als Studium, in dem die Managementaufgaben wie Leitung, Planung und Ausführung von Bauvorhaben gelehrt werden. An der HAWK in Holzminden kann man nach dem Bachelor-Abschluss mit einem Master in Baumanagement anschließen.
  • Für Berufstätige, die sich neben dem Job weiterbilden möchten, bietet die Leuphana Universität Lüneburg das berufsbegleitende Masterstudium Baurecht und Baumanagement an. In sechs Semestern können Sie neben Ihrem Beruf die Qualifikation als Baumanager erwerben.
  • Einen weiteren Masterstudiengang "Baumanagement" gibt es an der Fachhochschule Augsburg. Der Studiengang existiert seit 1997. Er möchte Bachelor-Studenten sowie Berufserfahrenen die Möglichkeit zur Spezialisierung als Baumanager geben.
  • An der Bergischen Universität Wuppertal kann man im Bachelor Bauingenieurwesen studieren und als Vertiefung das Fach Baumanagement wählen.



Teilen: