Alle Kategorien
Suche

Bauen im Winter - das sollten Sie beachten

Heute wird im Gegensatz zu früher fast das ganze Jahr über gebaut. Unter gewissen Voraussetzungen ist es auch kein Problem mehr, im Winter zu bauen, da sich Technik und teils auch die Baustoffe weiterentwickelt haben.

Schön, wenn es bald fertig ist.
Schön, wenn es bald fertig ist.

Früher hieß es immer, der Rohbau muss bis zum Winter stehen und dann überwintern und austrocknen. Das wird heutzutage von vielen Seiten auch gern empfohlen, ist aber nicht unbedingt nötig und meist im Zuge unserer schnelllebigen Zeit auch gar nicht mehr immer möglich.

Darauf sollten Sie beim Bauen im Winter achten

  • Grundsätzlich gilt, dass die Baufirmen wissen sollten, was sie tun und Sie als Bauherr die Oberaufsicht haben. Haben Sie deshalb immer ein Auge auf den Wetterbericht und vor allem die Vorhersagen. Denn auch auch wenn trotz moderner Baustoffchemie heute fast alles machbar ist, sollten Sie bei extremem Frost unter  -5 ºC eine Pause machen.
  • Der Boden beim Erdaushub sollte nicht tiefgefroren sein und beim Betonieren achten Sie darauf, dass der Beton eine gewisse Härte erreicht hat, bevor es erhebliche Minusgrade gibt. Dabei sind aber mal 5 ºC unter Null kein Problem, da auch eine gewisse Eigenwärme beim Aushärten entsteht. Durch Abdecken können Sie zusätzlich schützen. Die Betonmischfirmen benutzen im Extremfall warmes Wasser oder Frostschutzmittel. Je kälter es ist, desto länger lassen sie die Schalung dran, bis zu 6 Wochen wären gut.
  • Beim Mauern im Winter gilt das Gleiche, bei Frost macht es sich nicht wirklich gut, wenn der Mörtel gefriert. Im Ernstfall warmes Wasser und Erhärtungsbeschleuniger benutzen, denn sonst härtet der Mörtel nicht aus, sondern trocknet nur aus.
  • Holz für die Dachkonstruktion muss vollständig trocken sein, bevor es verarbeitet wird. Wenn das Dach gedeckt ist, haben Sie den ersten Bauabschnitt geschafft. Innen ist beim Bauen fast alles möglich. Bei allen Arbeiten mit Wasser gelten die obigen Hinweise, ansonsten können Sie fast alles machen.
  • Je nach Baufortschritt werden im Laufe der Zeit beim Innenausbau Heizgeräte eingesetzt und bald springt auch die Heizung das erste Mal an. Achten Sie nur immer auf eine optimale Lüftung des ganzen Bauwerks, damit alles gut austrocknet.

Sie sehen, auch im Winter können Sie bauen. Prüfen Sie aber immer, ob es sich wirklich lohnt, da manchmal der Aufwand größer wird und sich zeitlicher und finanzieller Einsatz erhöhen.

Teilen: