Alle Kategorien
Suche

Bauchschmerzen nach Sport - was tun?

Treiben Sie Sport? Geht es Ihnen danach nicht so gut? Es gibt einige Menschen, die nach dem Fitnesstraining Bauchschmerzen bekommen. Aber woran liegt das und was können Sie tun?

Entspannung nach dem Sport kann Ihrem Bauch gut tun.
Entspannung nach dem Sport kann Ihrem Bauch gut tun.

Ursachen für Bauchschmerzen nach dem Sport

Es ist nicht ungewöhnlich, dass nach dem Sport Bauchschmerzen auftreten. Dies passiert meist nach dem Laufen. Der Bauch wird unter Medizinern Abdomen genannt.

  • Es gibt natürlich eine Menge Ursachen, warum Bauchschmerzen nach dem Sport auftreten. Meist liegt es an der Überforderung des Körpers. Auf jeden Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen, damit er abklären kann, woher die Beschwerden kommen.
  • Es ist natürlich auch möglich, dass Sie schon vor dem Fitnesstraining Beschwerden hatten, die Sie ignoriert haben.
  • Wird Ihnen beziehungsweise Ihrem Körper warm, können sich die Beschwerden verschlimmern. Vor allen Dingen das schnelle Laufen kann die Schmerzen verstärken. Diese können dann im gesamten Bauchraum auftreten. Hinzu kommen meist noch Übelkeit und Erbrechen. Aber auch Durchfälle sind nicht ungewöhnlich.
  • Auch die Ernährung spielt eine große Rolle. Essen Sie ziemlich fettig oder zu viel vor dem Training, sind Bauchkrämpfe nicht ungewöhnlich.
  • Haben Sie sich nicht genügend aufgewärmt, vor dem Training? Auch daher könnten die Bauchschmerzen kommen. Nach dem Training sollten Sie Ihrem Körper auch Gelegenheit zum Regenerieren geben.

So gehen Sie gegen Abdomenbeschwerden nach dem Sport vor

  • Bereiten Sie sich vor dem Sport ausreichend vor. Wärmen Sie sich auf. Auch der Bauch besteht aus Muskeln und er mag es gar nicht gerne, wenn er überfordert wird.
  • Trainieren Sie konstant nach Ihrem Befinden. Machen Sie ruhig mal zwischendurch eine Pause.
  • Treten die Bauchschmerzen schon während des Sports auf, hören Sie auf zu trainieren. Legen Sie sich hin und gönnen Sie sich Ruhe.
  • Nach dem Sport sollten Sie Dehnungsübungen machen, damit es keinen Muskelkater gibt.
  • Essen Sie mindestens zwei Stunden vor dem Training nichts. Trinken Sie viel, auch während des Laufens. Ist der Körper in Aktion, kann er empfindlich auf die Nahrung reagieren.

Egal ob die Bauchschmerzen vor oder nach dem Sport auftreten, Sie sollten auf jeden Fall den Arzt aufsuchen, auch wenn der Schmerz meist eine harmlose Ursache hat.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.