Alle Kategorien
Suche

Bauchnabelpiercing - den Gesundheitsstecker pflegen Sie so

Bei einem Bauchnabelpiercing wird beim Stechen ein Gesundheitsstecker eingesetzt. Dieser sollte zum Schutz vor Entzündungen gut gepflegt werden.

Am Anfang muss es der Gesundheitsstecker sein.
Am Anfang muss es der Gesundheitsstecker sein.

Was Sie benötigen:

  • Desinfektionsmittel
  • Pflaster

Wie bei jedem frischen Piercing sollte auch ein Bauchnabelpiercing während der Heilung gut gepflegt werden. In der Regel wird ein Gesundheitsstecker eingesetzt, der bis zur vollständigen Heilung in der Wunde verbleiben soll.

So pflegen Sie das Bauchnabelpiercing

  • Reinigen Sie das Piercing täglich mit einem Desinfektionsmittel und drehen Sie es einmal um sich selbst in der Einstichstelle. So verhindern Sie ein Festwachsen des Steckers.
  • In den ersten Tagen sollten Sie darauf achten, dass die Hosen nicht über dem Bauchnabel liegen. Durch das ständige Reiben könnte die Wunde irritiert werden und sich entzünden. Kleben Sie am besten ein Pflaster über das Piercing.
  • Meiden Sie in den ersten zwei Wochen Schwimmbäder und das Solarium. Die Wunde sollte so wenig wie möglich gereizt werden.

Der Gesundheitsstecker dient dazu

  • Ein Gesundheitsstecker ist meist auch Chirurgenstahl gefertigt. Dieser wird in der Regel sterilisiert verpackt und somit frei von Keimen in die Wunde eingesetzt. 
  • Diese Stecker enthalten keinerlei Allergene, selbst starke Allergiker habe mit diesen Steckern in der Regel keine Probleme
  • Die Stecker sind dicker als andere Piercingstecker. Das ist deshalb sinnvoll, weil die Wunde natürlich versucht zuzuwachsen. Sie kann aber nur wo weit zuwachsen, bis sie beim Stecker angekommen ist. Bei dünnen Steckern ist das Risiko sehr hoch, dass die Wunde um den Stecker komplett zuwächst und Sie dann keinen anderen Stecker mehr durch das Loch bekommen.

Macht das Bauchnabelpiercing Probleme, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, im Notfall muss der Gesundheitsstecker entfernt werden, damit die Wunde verheilen kann.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.