Alle Kategorien
Suche

Bauchhaare rasieren - so geht's

In der heutigen Zeit hat es sich immer mehr durchgesetzt, dass sich Männer nicht nur ihre Barthaare, sondern auch die Achselhaare, die Brust- und die Bauchhaare abrasieren. Ein glatter Männerbauch sieht sehr viel anziehender aus, fühlt sich angenehmer an und ist zudem hygienischer. Wie es Ihnen gelingt, Ihre Bauchhaare komplett zu rasieren, erfahren Sie hier.

Ein rasierter Bauch ist ein schöner Bauch.
Ein rasierter Bauch ist ein schöner Bauch. © BrandtMarke / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • warmes Wasser
  • Rasierer
  • Rasierschaum
  • beruhigendes Rasierwasser
  • Balsam

Generelles zum Rasieren

  • Eine Rasur stellt immer eine Belastung und Reizung der Haut dar. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Haut nach der Rasur entsprechend pflegen. Andernfalls müssen Sie mit Hautirritationen oder Pickeln rechnen. Hierfür eignen sich Aftershaves mit beruhigenden Inhaltsstoffen. Bei einer sehr empfindlichen Haut sollten Sie zusätzlich einen Balsam auftragen. Dieser spendet Ihrer Haut Feuchtigkeit und hält diese so geschmeidig.
  • Bei einer Nassrasur sollten Sie unbedingt darauf achten, warmes Wasser zu benutzen, da dieses Ihre Poren öffnet. Dadurch richten sich die Haare auf und Sie können diese leichter rasieren. Ist das Wasser kalt, ziehen sich die Poren der Haut im Reflex zusammen und ziehen die Haare etwas mit ein. So können Sie diese nicht direkt am Ansatz rasieren und es verbleiben ungewollte Stoppeln.
  • Wenn Sie immer frisch rasiert wirken möchten, dann müssen Sie sich täglich rasieren. Sonst werden Sie bereits am zweiten Tag die ersten Stoppeln sehen und auch spüren.

Die Bauchhaare entfernen Sie so

  1. Gehen Sie unter die warme Dusche und lassen Sie das Wasser zunächst ein paar Minuten an Ihnen herabfließen. So geben Sie den Poren Ihrer Haut genügend Zeit, sich zu öffnen.
  2. Geben Sie nun etwas Rasierschaum oder auch Rasiergel in Ihre Hände und reiben Sie damit Ihre Bauchhaare ein. Verwenden Sie ausreichend Schaum, um die Rasur so leicht und angenehm wie möglich zu gestalten.
  3. Beginnen Sie, Ihre Bauchhaare abzurasieren. Ziehen Sie den Rasierer gegen die Wuchsrichtung, denn dann können Sie die Haare am tiefsten Punkt abschneiden. Sollten Sie keinen "Sixpack-Bauch" haben, ist es nötig, dass Sie Ihren Bauch mit der anderen Hand straff ziehen, um Ihre Bauchhaare gründlich abrasieren zu können, ohne sich dabei zu schneiden.
  4. Spülen Sie den Schaum mit reichlich Wasser gründlich ab. Anschließend fahren Sie mit Ihren Fingern über Ihren Bauch, so können Sie direkt spüren, ob Sie wirklich alle Bauchhaare abrasiert haben. Sollte dies nicht der Fall sein, müssen sie an den entsprechenden Stellen noch einmal von vorne beginnen.
  5. Ganz wichtig ist es nun, dass Sie Ihren Bauch mit einem beruhigend wirkenden Balsam pflegen, denn Ihr Bauch kann noch so haarlos sein, ist die Haut gerötet, sieht er auch enthaart nicht mehr schön aus.

Je nach Ihrem Haarwachstum müssen Sie diese Prozedur spätestens alle zwei Tage wiederholen.

Teilen: