Alle Kategorien
Suche

Bauch- und Hüftspeck weg - Übungen

Viele Menschen kämpfen mit den hartnäckigen Kilos. Bauch- und Hüftspeck wegzubekommen, ist ein gängiges Problem, nicht nur bei Frauen. Dem Speck auf der Hüfte rückt man am besten mit gezielten Übungen und einer gesunden Lebensweise auf den Pelz.

Mit Bewegung gegen Bauch- und Hüftspeck.
Mit Bewegung gegen Bauch- und Hüftspeck.

Was Sie benötigen:

  • Theraband

Trainieren Sie Bauch- und Hüftspeck weg

  • Auch wenn der Bauch- und Hüftspeck hartnäckig ist, mit den richtigen Übungen können Sie eine straffe und schlanke Taille und Hüftpartie erhalten, ohne Probleme.
  • Jedoch bringt Training alleine nicht all zu viel, den Speck bekommen Sie nur weg, wenn Sie auch die Ernährung etwas umstellen. Viel Gemüse und Obst, ausreichend Vollkornprodukte und mageres Fleisch sowie Fisch sollten den Speiseplan dominieren, dann verschwindet der Bauch- und Hüftspeck fast von alleine.
  • Das beste Training um die überflüssigen Kilos loszuwerden, ist ein moderates Ausdauertraining, denn so steigern Sie den Verbrauch des Körpers und kurbeln die Fettverbrennung kräftig an. Für den Bauch und Hüftspeck ist egal, welche Form des Ausdauertrainings Sie betreiben, ob Sie im Fitnessstudio auf dem Stepper stehen oder lieber in der freien Natur laufen oder walken, der Effekt ist derselbe. Auch Radfahren oder Schwimmen hilft beim Abbau des Bauch- und Hüftspecks, vorausgesetzt Sie betreiben das Ausdauertraining regelmäßig, idealerweise bis zu dreimal in der Woche.
  • Ersetzen Sie den Bauch- und Hüftspeck durch kräftige und schlanke Muskeln. Sie erreichen dies am einfachsten durch gezieltes Training der Hüft- und Gesäßmuskulatur sowie durch ein Training der Bauchmuskulatur.
  • Um die Oberschenkel und Gesäßpartie zu formen und den Speck wegzutrainieren, empfiehlt sich folgende Übung, für die Sie ein etwa 2,50 Meter langes Theraband benötigen. Die Stärke passen Sie Ihrem Fitnesszustand an, Anfänger sind mit einem roten Band gut bedient, wer etwas stärkeren Widerstand benötigt greift zu Grün oder Blau. Knoten Sie das Band an den Enden zusammen, sodass Sie das Band zwischen den Füßen aufspannen können. Das Band liegt auf Höhe der Fußknöchel. Gehen Sie sicher, dass Sie fest und sicher stehen, notfalls halten Sie sich während der Übung fest. Balancieren Sie nun das Gewicht auf das rechte Bein, das linke Bein heben Sie seitlich an und bewegen es gegen den Widerstand des Bandes nach außen. Gehen Sie nun langsam wieder zurück, bis die Spannung des Bandes etwas nachlässt. Diese Bewegung wiederholen Sie 15-mal, davon insgesamt drei Serien.
  • Um die Bauch- und Rumpfmuskulatur zu erreichen, eignet sich folgende Übung sehr gut. Sie stehen aufrecht, das Theraband ist überkreuzt vor dem Körper gespannt, die Füße stehen jeweils auf dem Band und die Enden sind fest um die Finger gewickelt. Sie stehen aufrecht, den Bauchnaben ziehen Sie leicht ein, um die Rumpfmuskulatur zu aktivieren. Nun bewegen Sie das Band seitlich nach oben und außen, das heißt, mit der rechten Hand führen Sie eine Streckbewegung nach rechts aus und umgekehrt. Dabei achten Sie darauf, dass der Blick nach vorne gerichtet bleibt und der Rumpf stabil gehalten wird. Auch diese Übung wiederholen Sie 15-mal pro Seite in drei Serien.
Teilen: