Alle Kategorien
Suche

Bauch, Beine, Po - abnehmen mit Sport und Ernährung

Bauch, Beine, Po - das sind für viele die sogenannten Problemzonen; besonders Frauen möchten ganz besonders diese Körperregionen trainieren. Mit einer Mischung aus Sport und Ernährung kann Ihnen das Abnehmen gelingen.

Treppensteigen - gut für Beine und Po
Treppensteigen - gut für Beine und Po

Was Sie benötigen:

  • Disziplin
  • Ausdauer
  • Obst
  • Gemüse
  • Salat
  • mageres Fleisch
  • magerer Fisch
  • Mineralwasser
  • Tee
  • Vollkornprodukte

Abnehmen an den Problemzonen Bauch, Beinen und Po ist nicht einfach

  • Wenn Sie auch zu den Frauen gehören, die mit Ihrer Silhouette nicht zufrieden sind, brauchen Sie vor allem Disziplin und Durchhaltevermögen.
  • Gerade Fettpölsterchen am Bauch, den Beinen und am Po sind meist recht hartnäckig, und das Abnehmen gelingt nicht in ein paar Wochen.
  • Ihrem Ziel kommen Sie nur näher, wenn Sie neben dem Fettabbau auch Muskeln aufbauen.
  • Viele Fitnessstudios bieten ein sogenanntes Bauch-Beine-Po-Programm an. Aber nicht immer muss es ein spezielles Programm in einem Fitnessstudio sein. Sie können Ihre Problemzonen auch ohne einen Trainer in Form bringen.
  • Neben dem Sport spielt Ihre Ernährung eine große Rolle beim Abnehmen.

So bringen Sie die Problemzonen in Form

  • Bewegung, Muskelaufbau und Fettabbau sind die Pfeiler beim erfolgreichen Abnehmen. Ihre Ernährung sollte ausgewogen und fettarm sein.
  • Frisches Obst, Gemüse und Salat sollten täglich auf Ihrem Speiseplan stehen. Bei Brot, Brötchen und Teigwaren sollten Sie zu Vollkornprodukten greifen. Mageres Fleisch und ein- bis zweimal in der Woche ein Fischgericht können Ihren Speiseplan sinnvoll ergänzen.
  • Trinken Sie mindestens zwei Liter Mineralwasser oder Tee über den Tag verteilt. Wenn Sie beim Sporttreiben stark schwitzen, sollten Sie Ihre Trinkmenge erhöhen.
  • Gut geeignet um Ihre Beine und den Po gezielt zu trainieren, eignen sich Sportarten, wie zum Beispiel Fahrradfahren, Inlineskaten, Schwimmen und Treppensteigen.
  • Ihre Bauchmuskulatur können Sie zum Beispiel mit Liegestützen und Sit-ups trainieren.
  • Es gibt aber auch ein paar Übungen, die Sie sogar zum Beispiel im Büro machen können. Ziehen Sie Ihren Bauchnabel bewusst ein, halten Sie die Spannung mindestens zehn bis fünfzehn Sekunden an und versuchen Sie dabei ruhig weiter zu atmen. Lösen Sie die Anspannung und wiederholen Sie die Übung mindestens zehnmal.
  • Setzen Sie sich auf einen Stuhl und achten Sie dabei darauf, dass Ihre Oberschenkel und Unterschenkel rechtwinklig sind. Strecken Sie nun ein Bein, spannen Sie Ihre Bauchmuskulatur an und halten Sie das Bein für mindestens fünfzehn Sekunden, bevor Sie es wieder abstellen. Nun folgt das andere Bein. Wiederholen Sie die Übung mit jedem Bein mindestens fünfzehn Mal.
  • Haben Sie Geduld. Denn es erfordert ein regelmäßiges Training von mindestens dreißig Minuten, mindestens dreimal in der Woche, damit sich Ihre Silhouette verändert.
Teilen: