Alle Kategorien
Suche

Bauarbeiten am Samstag - das müssen Sie beachten

Wohnen Sie in einer Wohnung, müssen Sie bei Bauarbeiten die Hausordnung beachten. Gerade am Samstag sind die Ruhezeiten meist etwas anders.

Bauarbeiten machen Lärm.
Bauarbeiten machen Lärm.

Das Renovieren einer Wohnung kann manchmal auch ganz viel Lärm machen. Es muss gebohrt und gehämmert werden, was zum Teil durch das ganze Haus zu hören ist. Um Ihre Mitmieter nicht zu stören, sollten Sie sich unbedingt an die Hausordnung und die Ruhezeiten halten.

Bauarbeiten machen Lärm

Die Ruhezeitenregelung kann in jedem Mietshaus etwas anders sein.

  • In der Regel dürfen die Bauarbeiten unter der Woche ab 7 Uhr beginnen und müssen um 18 Uhr enden.
  • In der Zeit von 12 bis 15 Uhr ist meist eine Mittagsruhe einzuhalten.
  • Planen Sie Ihre lauteren Bauarbeiten so, dass Sie auf die Zeit fallen, in der Sie auch laut sein dürfen. 
  • Wenn möglich, machen Sie alle Arbeiten die mit Lärm verbunden sind, hintereinander, so müssen Sie Ihre Nachbarn nicht den ganzen Tag mit Lärm belästigen.
  • Brauchen Sie einen Fliesenleger oder einen anderen Bauarbeiter, versuchen Sie den Termin auch so zu legen, dass er Lärm machen kann.

In manchen Mietshäusern ist es durchaus erlaubt, dass bestellte Bauarbeiter auch während der Mittagsruhe arbeiten dürfen, allerdings sollten Sie das Ihrer Nachbarn zu liebe vermeiden.

Am Samstag gelten andere Regeln

Am Samstag ist die Ruhezeit etwas anders gelegt, sodass die Nachbarn auch ausschlafen können.

  • Meist dürfen Sie dann ab 8 Uhr laut sein, müssen aber schon ab 17 Uhr wieder leise sein.
  • Die Mittagsruhe findet in der Regel auch zwischen 12 bis 15 Uhr statt.
  • Beachten Sie, dass auch das Schleppen von Möbeln zu Lärm führen kann, vermeiden Sie es also, Möbel über den Holzboden zu schieben.

Da Sie als berufstätiger Ihre Bauarbeiten meist nur am Samstag erledigen können, sollten Sie unbedingt die Hausordnung lesen. Das Missachten der Ruhezeiten kann zu Ärger mit dem Vermieter führen.

Teilen: