Was Sie benötigen:
  • Eine 8mm dicke Mehrschichtplatte, ca. 220mm x 160mm
  • Geodreieck oder ähnliches
  • Bleistift
  • Zirkel
  • Ein 100 mm langes Rundholz, Durchmesser 8mm
  • Holzlasur
  • Lackierpinsel
  • Feines Schleifpapier
  • Laubsäge
  • Akku-Bohrschrauber oder ähnliches
  • Holzbohrer 8mm
  • 1 Schnur ca. 20cm
  • 1 Schnur ca. 10cm
  • Meisenknödel

Mit dieser kinderleichten Bauanleitung stellen Sie im Nu ein Vogelfutterhaus zum Aufhängen von Meisenknödeln her.

So bauen Sie ein Vogelfutterhaus

    1. Legen Sie die Mehrschichtplatte vor sich auf den Basteltisch. Zeichnen Sie nun ein Häuschen auf die Platte. In der Breite sollten Sie 130mm anzeichnen und in der Höhe mittig 200mm. Ziehen Sie am Anfangspunkt und am Endpunkt Ihres 130mm Striches im rechten Winkel eine ebenfalls 130mm lange Linie nach oben. Verbinden Sie die Enden der Linien jeweils mit dem mittig angezeichneten Punkt bei 200mm.
    2. Nehmen Sie nun den Zirkel zur Hand, setzen Sie Ihn mittig in Ihre 130mm quadratische Hausfläche und zeichnen Sie einen Kreis mit 7cm Durchmesser auf.
    3. Als Nächstes zeichnen Sie drei Bohrlöcher an. Eines mit 150mm Abstand mittig unter den Kreis, eines mit 150mm Abstand mittig über den Kreis und eines mit 150mm Abstand zur Dachspitze.
    4. Jetzt nehmen Sie Ihren Akku-Bohrschrauber zur Hand, spannen Ihren Holzbohrer ein und bohren die drei zuvor angezeichneten Löcher in Ihre Mehrschichtplatte. Aber Vorsicht, halten Sie die Platte so, dass Sie nicht in den Tisch bohren. Ein weiteres Loch bohren Sie in die Mitte des Kreises, damit Sie später Ihr Laubsägeblatt einfädeln können.
    5. Als Nächstes schneiden Sie mit Ihrer Laubsäge die Konturen Ihres Vogelfutterhauses, wie nach Bauanleitung aufgezeichnet, aus. Halten Sie Ihre Mehrschichtplatte dazu mit der flachen Hand auf dem Tisch fest und sägen Sie entlang der aufgezeichneten Linien. Drehen Sie die Platte immer so weiter, dass Sie bei Ihrer Laubsägearbeit nicht in den Tisch sägen.
    6. Wenn Sie die Konturen ausgesägt haben, ist der Kreis an der Reihe. Fädeln Sie Ihr Sägeblatt durch das gebohrte Loch im Kreis, spannen Sie es wieder in Ihre Säge ein und sägen Sie nun von der Mitte aus zum eingezeichneten Kreis hin und folgen Sie dann der Kontur Ihres Kreises.
    7. Nachdem Sie alles fertig ausgesägt haben, schleifen Sie alle Kanten Ihres Vogelfutterhauses mit einem feinen  Schleifpapier gut nach.
    8. Als Nächstes stecken Sie das Rundholz durch das Loch unter Ihrem Kreisausschnitt. Wenn Sie passgenau gebohrt haben, müsste es ohne Verleimen gut halten. Ansonsten können Sie auch einen Tropfen Expresleim verwenden. Es dient den Vögeln als Sitzgelegenheit.  
    9. Nun können Sie Ihr Vogelfutterhaus rundherum mit einer für den Außenbereich geeigneten Holzlasur einpinseln, damit es länger schön bleibt. Die Farbwahl bleibt Ihnen überlassen.
    10. Wenn Ihr Vogelfutterhaus gut getrocknet ist, fädeln Sie die längere Schnur durch das Loch im Dach und verknoten sie. Sie dient dazu, dass Sie das Vogelfutterhaus aufhängen können. Mit der kürzeren Schnur befestigen Sie Ihren Meisenknödel. Fädeln Sie diese dazu durch das Loch über dem Kreisausschnitt und hängen den Meisenknödel so an Ihr auf, dass er im Kreisausschnitt frei pendeln kann. Fertig ist Ihr selbstgebautes Vogelfutterhaus.