Alle Kategorien
Suche

Basteln mit Kastanien - so entstehen nette Tiere

Basteln mit Kastanien - so entstehen nette Tiere3:09
Video von Lars Schmidt3:09

Bevor der Winter eintritt und die kalten grauen Regentage heranziehen, können Sie mit Ihrer Familie im Herbst die letzten wärmenden Sonnenstrahlen ausnutzen und einen langen Spaziergang durch die Wälder machen. Es gibt für Kinder nichts schöneres, als Jäger und Sammler zu spielen, dabei durch dicke Laubberge zu schleichen und nach Kastanien Ausschau zu halten. Denn aus dem Naturmaterial können Sie mit Kindern, ohne große Kosten, schöne nette Tierchen zaubern. Lesen Sie im folgenden Artikel, wie Sie mit Ihren Kindern aus Kastanien nette Tiere basteln können.

Was Sie benötigen:

  • Kastanien
  • Zahnstocher
  • Streichhölzer
  • Heißklebepistole
  • Wackelaugen
  • roter Tonkarton
  • bunte Laubblätter
  • ein paar Eicheln
Bild 0

So basteln Sie süße Tierchen aus Kastanien

Im Herbst ist endlich wieder die Zeit gekommen, um aus Kastanien schöne Tiere basteln zu können. Diese Art von Basteln kostet nichts, macht Kindern meist großen Spaß und das Ergebnis sieht wunderschön aus. Kinder können kaum genug davon bekommen und wollen täglich in den Park und in den Wald, um unter den Laubbergen nach Kastanien zu suchen, um dann mit prall gefüllten Tüten am Tisch zu sitzen und zu überlegen, was sie mit all den gesammelten Kastanien anstellen können.

  • Für eine kleine Kastanienspinne benötigen Sie eine Kastanie, 8 Zahnstocher und 2 Streichhölzer oder 2 Wackelaugen. Die Wackelaugen können Sie in jedem Bastelladen kaufen. Zuerst brechen Sie die Zahnstocher leicht an, d.h. so, dass der Zahnstocher leicht ab- aber nicht durchgebrochen ist. Dann stecken Sie sie als kleine Spinnenbeine seitlich in die Kastanie, vier auf jeder Seite. Brechen Sie von den Streichhölzern die roten Köpfe ab und befestigen Sie diese als Augen  auf der Kastanie. Alternativ können Sie auch die gekauften Wackelaugen auf die Kastanie aufkleben.
  • Sehr schön ist auch die Kastanienschnecke. Dafür benötigen Sie 2 Kastanien und 3 Streichhölzer. Die Kastanien sollten unterschiedlich groß sein. Die kleinere von beiden wird der Kopf. In diese stecken Sie vorne als Fühler nebeneinander die 2 Streichhölzer hinein. Damit sie nicht zu lang werden, können Sie die Hölzer in der Mitte abbrechen. In den hinteren Teil des Kopfes stecken Sie nun das letzte Streichhölzchen und befestigen darauf die zweite Kastanie als Rumpf. Fertig ist die schöne Kastanienschnecke.
  • Gerade Kinder haben eine blühende Fantasie und können mit der nächsten Figur somit ein Tierchen ihrer Wahl basteln. Dafür benötigen Sie 2 Kastanien und Streichhölzer. In eine Kastanie stecken Sie vier abgebrochene Streichhölzer. Diese sollten alle unter der Kastanie sein, so wie bei einem Tier die Beine. Für den Hals des Tierchens stecken Sie seitlich ein Streichholz in die Kastanie. Darauf stecken Sie als Kopf die zweite Kastanie. Je nach Wunsch des  Kindes können Sie nun z.B. noch Hörner oder ein Schwänzchen anbringen.
  • Des Weiteren können Sie  eine Kastanienschlange aus 10 Kastanien basteln. Verbinden Sie dafür einfach 9 Kastanien mit Streichhölzern. Auf die letzte Kastanie stecken Sie dann senkrecht ein Streichholz und befestigen den Schlangenkopf darauf. Die Augen können Sie mit Wackelaugen herstellen. Eine kleine rote Klapperzunge schneiden Sie aus rotem Tonkarton aus und kleben sie mit Heißkleber an. Die Kastanienschlange ist bei jedem sehr beliebt und schön anzuschauen.
  • Das Reindrücken der Streichhölzer oder der Zahnstocher in die Kastanie wird allgemein dadurch erleichtert, dass Sie die Löcher vorher mit einem Milchdosenöffner stechen.
  • Wenn Sie die verschiedenen Tierchen auf bunte Laubblätter stellen und ein paar Eicheln darum herum legen, geben Sie dem ganzen "Tierpark" noch einen besonderen herbstlichen Touch.

Das Basteln mit Kastanien in der Herbstzeit ist für alle eine schöne Beschäftigung. Es ist erstaunlich, wie schnell und einfach sich aus den runden Früchten süße kleine Tiere zaubern lassen.

Bild 2
Bild 2
Bild 2
Bild 2

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos