Alle Kategorien
Suche

Baseball-Wurfmaschine selbst bauen - wichtige Hinweise

Wer seine Schalg- oder Fangqualitäten beim Baseball verbessern möchten, aber nicht immer einen Pitcher oder Batter zum Üben da hat, für den ist eine Wurfmaschine genau das Richtige. Mit ihr kann jeder präzise Bälle liefern, ohne gut Pitchen oder Batten zu können. Möchten Sie sich eine solche Maschine selber bauen, sollten Sie allerdings ein paar Dinge beachten.

Diese Maschine ist für Flyballs.
Diese Maschine ist für Flyballs.

Das Grundprinzip einer Wurfmaschine

  • Prinzipiell verfügt eine Baseball-Wurfmaschine über mindestens einen speziellen Reifen, welcher sich mithilfe eines Motors nach vorne dreht. Der Baseball wird auf die Lauffläche des Rades gelegt und durch den sich nach vorne drehenden Reifen in Richtung des Batters geschleudert. Manche Varianten haben auch zwei Reifen, bei dieser Art der Wurfmaschine wird der Ball zwischen die Laufflächen beider Reifen gelegt, und so nach vorne befördert.
  • Zudem unterscheiden sich die Wurfmaschinen durch die Art, wie der Ball zum Abwurf gelangt. Bei den Auto-feed-Maschinen geschieht dies automatisch, also die Bälle gelangen von einem Korb automatisch zur Abwurfvorrichtung. Die Hand-feed-Maschinen werden manuell bedient, was bedeutet, dass jeder Ball einzeln eingelegt werden muss.
  • An den Wurfmaschinen können Geschwindigkeit des Balles und, je nach Art der Wurfmaschine, auch unterschiedliche Pitiching-Varianten eingestellt werden. Also nicht nur Fastballs, sondern z.B. auch Curveballs usw. 
  • Aber es gibt nicht nur Wurfmaschinen für das Schlagen, sondern auch für das Fielden. Mit bestimmten Maschinen können Flyballs oder Groundballs am laufenden Band ins Feld geschossen werden.

Wenn Sie auf ein paar Dinge achten, kommt der Baseball genau wie Sie es möchten

  • Zunächst sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob Ihnen Fastballs reichen oder Sie die Möglichkeit haben möchten mehrere Varianten zu werfen. Bei nur Fastballs bietet sich die Zwei-Reifen-Variante an, hier ist die Flugbahn des Balles immer recht gerade.
  • Möchten Sie in der Lage sein die Würfe zu variieren, dann empfiehlt sich eine Maschine mit nur einem Reifen und hand-feed. In diesem Fall sollten Sie darauf achten, dass die Einfüllvorrichtung beweglich ist, damit Sie verschiedene Abschusspositionen haben. Ebenfalls von Vorteil ist, wenn Sie zwischen horizontaler und senkrechter Position des Reifens wechseln können. Hierfür können Gelenke eingebaut werden, die in jedem Fall die Möglichkeit bieten sollten, gut fixiert zu werden.
  • Worauf Sie ebenfalls achten sollten, ist die Möglichkeit der Höhenanpassung. Dies ist besonders wichtig, da nicht jeder Spieler die gleiche Strikezone hat. Ist die Wurfmaschine höhenverstellbar, kann das Schlagen auf jede Position innerhalb und außerhalb der Strikezone trainiert werden.
  • Zudem sollte der bzw. die Motoren steuerbar sein, damit verschiedene Geschwindigkeiten trainiert werden können.
  • Möchten Sie sich eine Maschine für das Feldtraining bauen, dann reicht es in der Regel, wenn Sie die Abschussposition so variieren können, dass der Ball entweder in die Luft oder auf den Boden geworfen werden kann.
Teilen: