Alle Kategorien
Suche

Bankomatkarte defekt - Hilfreiches

Ihre Bankomatkarte ist defekt - vielleicht zum wiederholten Male. Die Gründe dafür sind vielfältig. Das Geldinstitut ist verpflichtet, Ihnen eine neue Karte zu geben.

Wenn der Magnetstreifen beschädigt ist, funktioniert die Geldkarte nicht mehr.
Wenn der Magnetstreifen beschädigt ist, funktioniert die Geldkarte nicht mehr.

Geldkarte defekt - Ursachen

  • Sie stehen an der Kasse und möchten gern Ihren Einkauf bezahlen. Plötzlich gibt Ihnen die Verkäuferin Ihre Bankomatkarte zurück, weil diese nicht lesbar ist. Sie sind verblüfft. Ihr Konto ist gedeckt. Da sind Sie sich ganz sicher. Woran liegt es also, dass die Karte defekt ist, und was können Sie tun?
  • Wenn die Geldkarte nicht mehr funktioniert, ist entweder der Magnetstreifen beschädigt oder der Inhalt der Karte wurde durch einen magnetischen Kontakt gelöscht. In der Regel können Sie mit dem bloßen Auge sehen, ob eine Beschädigung vorliegt.
  • Sie finden heraus, ob der Inhalt Ihrer Karte gelöscht wurde, indem Sie an einen Kontoauszugsdrucker gehen und Ihre Auszüge holen. Ist dies nicht möglich, weil die Karte nicht lesbar sei, können Sie davon ausgehen, dass sich keinerlei Daten mehr auf ihr befinden und sie wertlos ist.

Bankomatkarte umtauschen

  • Ihnen bleibt in beiden Fällen nur der Besuch Ihres Geldinstitutes. Normalerweise ist es kein Problem, eine neue Bankomatkarte zu erhalten, wenn die alte defekt ist. Die meisten Geldinstitute geben Ihnen die Geldkarte ohne zusätzliche Gebühren.
  • Sollte Ihr Geldinstitut Gebühren verlangen, können Sie allerdings recht wenig dagegen tun. Sie müssen dann nachweisen, dass die Geldkarte bereits kaputt war, als Sie sie erhalten haben, oder nicht durch Ihr eigenes Verschulden kaputt ging. Das können der Kontakt mit einem magnetischen Feld oder ein unsachgemäßer Umgang mit dem Zahlungsmittel gewesen sein. Dann haben Sie als Kunde schlechte Karten. Sie müssen die Gebühren bezahlen, um in den Genuss einer neuen Geldkarte zu gelangen.
Teilen: