Alle Kategorien
Suche

Bank kündigt Dispo - was tun?

Ihre Bank hat Ihnen den Dispositionskredit - kurz: Dispo - gekündigt? Klären Sie Ihre finanzielle Lage auf jeden Fall mit der Bank.

Sprechen Sie die Bank bei gekündigtem Dispo an.
Sprechen Sie die Bank bei gekündigtem Dispo an.

Was Sie benötigen:

  • Mit Sicherheit: Zeit

Dispo gekündigt - so klären Sie das mit der Bank

  • Ein Dispositionskredit, also die Möglichkeit, Ihr Konto zu überziehen, wird Ihnen normalerweise nur gewährt, wenn Ihre monatlichen Einnahmen dies zulassen.
  • Allerdings sollte man sich nichts vormachen: Der Dispo ist der teuerste Kredit, den Sie nehmen können. Es ist also keineswegs sinnvoll, ständig das Konto im Minus zu haben. Gegen ein kurzfristiges Überziehen, zum Beispiel für eine dringende Anschaffung - ist jedoch im Allgemeinen nichts einzuwenden. Sie sollten nur das Konto so schnell wie möglich ausgleichen.
  • Banken und Sparkassen achten darauf, dass sich Ihre Einkommensverhältnisse nicht drastisch ändern, besonders wenn Ihr Konto ständig im Soll ist. In diesem Fall kann es Ihnen tatsächlich passieren, dass Ihnen der Dispo gekündigt wird und Sie bis zu einem bestimmten Termin Ihr Konto ausgleichen müssen. Schließlich will die Bank solch ein Risiko nicht eingehen.
  • In diesem Fall sollten Sie schnellstmöglich einen Termin mit Ihrem Kundenberater bei der Bank ausmachen.
  • Machen Sie sich jedoch schon vorher Gedanken über Ihre finanzielle Situation, denn bei diesem Gespräch sollten Sie ehrlich darüber Auskunft geben, wieso Sie in Zahlungsschwierigkeiten geraten sind.
  • Sinnvoll ist es zudem, sich Gedanken zu machen, wie Sie Ihr Konto ausgleichen können.
  • Wenn möglich, schlagen Sie der Bank vor, den gekündigten Überziehungskredit umzuschulden, also einen ganz normalen Kreditvertrag mit der Bank abzuschließen. Achten Sie darauf, dass dieser Kredit eine möglichst lange Laufzeit hat, denn so können Sie die Raten, die Sie monatlich zahlen müssen, klein halten.
  • Wenn Sie Verhandlungsgeschick haben, können Sie auch versuchen, eine Sondertilgung herauszuhandeln. Das ist dann sinnvoll, wenn Sie in nächster Zeit mit einem größeren Geldbetrag rechnen. Mit diesem sollten Sie auf jeden Fall diesen Kredit abzahlen.
  • Wenn Sie damit keinen Erfolg haben, können Sie natürlich auch mit Hilfe einer anderen Bank umschulden. Die Erfahrung lehrt allerdings, dass Banken nicht gerne Kunden verlieren und Ihnen daher bestimmt ein Angebot unterbreiten. Manchmal gelingt dies übrigens dem Ehepartner, wenn Sie nicht gemeinsam schulden.
  • Prüfen Sie auch, ob nicht Verwandte oder andere Ihnen nahestehende Personen Ihnen (kurzfristig) Geld leihen, damit Sie das Konto ausgleichen können. Sprechen Sie - wenn möglich - Ihre Eltern an, auch bei größeren Beträgen.
  • Sie können natürlich auch warten, bis der Gerichtsvollzieher kommt, und mit diesem eine Ratenzahlung vereinbaren bzw. ihn Gegenstände aus Ihrer Wohnung pfänden lassen. So weit sollten Sie es jedoch nur im äußersten Notfall (und bei sturen Banken) kommen lassen. Im Allgemeinen sind die Banken daran interessiert, einvernehmlich an Ihr Geld zu kommen.
  • Wenn Sie generell große Probleme mit Krediten und Schulden haben und sich bei Ihnen die offenen Rechnungen türmen, sollten Sie einen Termin bei einer Schuldnerberatung ausmachen. Dort wird man Sie über das weitere Vorgehen beraten.
Teilen: