Alle Kategorien
Suche

Ballonmützen stricken - so entsteht ein Zopfmuster

Ballonmützen stricken - so entsteht ein Zopfmuster2:31
Video von Lars Schmidt2:31

Um Ballonmützen schöner und interessanter zu gestalten, können Sie ein Zopfmuster stricken. Dies ist für geübte Stricker kein Problem. Bei Anfängern empfiehlt es sich, ein einfaches Muster zu nehmen, wie zum Beispiel zwei rechts / zwei links und dies immer im Wechsel zu stricken.

Was Sie benötigen:

  • Wolle
  • Stricknadeln
  • Zopfnadel
  • Nadel
  • Schere
  • Muster
  • Maschenprobe
Bild 0

Vorbereitungen zum Stricken

  • Um das Stricken vorzubereiten, sollten Sie eine Maschenprobe mit der jeweiligen Wolle durchführen, mit der Sie die Ballonmützen stricken wollen. Mit der Maschenprobe können Sie überprüfen, ob die Maschenanzahl der in der Anleitung entspricht.
  • Für eine Maschenprobe sollten Sie ca. zehn Zentimeter Maschen auf die Nadel stricken und diese Maschen etwa fünf Zentimeter hoch stricken. Dies ist ein guter Ausgangspunkt, um die Maschen festzustellen.
Bild 2

Ballonmützen mit Zopfmuster herstellen

  1. Für eine Ballonmütze sollten Sie 50 Maschen anschlagen und zu einer Runde führen. Um ein krauses Muster (Bündchen) zu erhalten, müssen Sie die erste Reihe rechts stricken, die zweite Reihe links und diesen Wechsel beibehalten, bis sechs Zentimeter entstanden sind.
  2. Nachdem Sie das Bündchen hergestellt haben, müssen Sie die Anzahl der Maschen in dieser Reihe verdoppeln, d. h. von 50 auf 100 Maschen. Sie stricken eine Masche und nehmen gleich eine weitere auf. Stricken Sie die nächste Masche und nehmen Sie wieder eine auf, bis die Runde beendet ist.
  3. Um ein Zopfmuster zu erhalten, sollten Sie die Maschen verteilen, sodass vier Zöpfe entstehen. Diese stricken Sie 18 Zentimeter lang nach oben, ohne Maschen ab- oder zuzunehmen.
  4. Nach den 18 Zentimetern stricken Sie die Mütze glatt rechts weiter, indem Sie in dieser Reihe zwölf Maschen abnehmen. Das heißt, Sie stricken die erste und zweite Masche zusammen bis hin zu den letzten zwei Maschen (sodass zwölf Maschen reduziert wurden).
  5. In jeder zweiten Reihe nehmen Sie wieder zwölf Maschen ab, bis Sie eine Maschenzahl von 52 erreichen.
  6. Nun nehmen Sie in jeder Reihe zwölf Maschen ab, so viel Reihen, bis Sie die letzten 16 Maschen auf der Nadel haben.
  7. Die 16 Maschen reduzieren Sie auf acht Maschen, indem Sie die Anzahl halbieren (in einer Reihe). Die letzten acht Maschen ziehen Sie mit einem Faden zusammen und vernähen ihn gut.

So gelingen Ballonmützen.

Bild 4
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos