Alle Kategorien
Suche

Balkonplatten verlegen - so gelingt's

Balkonplatten sehen nicht nur dekorativ aus, sie sind auch sinnvoll, um Gartenmöbel darauf abzustellen. Das Verlegen ist nicht schwer und kann selbst durchgeführt werden.

Balkonplatten können ein Hingucker sein.
Balkonplatten können ein Hingucker sein.

Was Sie benötigen:

  • Kies als Unterbett und zum Einfüllen in die Fugen
  • eine lange Holzlatte zum Begradigen des Kiesbettes
  • eine Wasserwaage
  • eine Flex zum Schneiden der Steine

Balkonplatten sind sehr praktisch und sehen zudem auch sehr gut aus. Auch ein alter Balkon kann durch neue Balkonplatten wieder aufgewertet werden. Da Sie auf einem Balkon in der Regel einen ebenen Untergrund vorfinden, ist das Verlegen der Platten gar nicht schwer. Messen Sie die Fläche exakt aus, sodass Sie wissen, wie viele Platten Sie benötigen. Rechnen Sie auch einen möglichen Verschnitt am Balkonrand mit ein. Ansonsten könnte es sein, dass Ihnen zum Schluss eine oder zwei Platten fehlen.

Balkonplatten richtig verlegen

  1. Bereiten Sie den Untergrund vor. Wenn der Boden Ihres Balkons aus Beton besteht, ist es nicht vorteilhaft, wenn Sie die Platten einfach darauflegen. Sie benötigen ein Kiesbett, damit die Platten nicht auf dem Beton reiben. Zudem ist es wichtig, um Unebenheiten im Boden dank des Kiesbettes auszugleichen. Das Verlegen der Platten auf einem Betonuntergrund wird auch deshalb nicht empfohlen, weil die Platten beim Betreten kein Spiel haben und brechen könnten. Verlegen Sie die Steine auch dann in einem Kiesbett, wenn Sie einen anderen Untergrund als Beton auf Ihrem Balkon haben.
  2. Bringen Sie den Kies auf den Untergrund auf und glätten Sie ihn. Prüfen Sie mit einer Wasserwaage, ob der Boden überall begradigt ist.
  3. Beginnen Sie mit dem Verlegen der Balkonplatten. Spannen Sie zu diesem Zweck eine Schnur in der Form eines Kreuzes über Ihren Balkon. So ermitteln Sie die Mitte. Sie sollten mit dem Aufbringen der Balkonplatten in der Mitte beginnen, um den Verschnitt an den Rändern anbringen zu können. So sieht die Fläche gleichmäßiger aus.
  4. Legen Sie die erste Platte in die Mitte und ordnen Sie die anderen Platten so an, dass sie eine ebene Fläche ergeben. Wenn Sie den Rand erreicht haben, müssen Sie die Platten zuschneiden. Verwenden Sie dazu eine Flex.
  5. Haben Sie alle Platten verlegt, müssen Sie feinen Kies oder Sand in die Spalten zwischen den Platten bürsten. Steuern Sie diesen auf die Fläche und arbeiten Sie den Kies mit einem feinen Besen ein. Den Rest können Sie zum Schluss zusammenfegen.
Teilen: