Alle Kategorien
Suche

Balkondielen verlegen - so wird's gemacht

Manch gefliester Balkon wird mit den Jahren unschön, und ein neuer Belag muss her. Als Mieter darf man ohne Zustimmung des Vermieters nicht einfach die Fliesen entfernen. Die Lösung: Die Verlegung von Balkondielen lässt sich ohne Beschädigung des Fußbodens vornehmen, der Belag kann beim Auszug ohne Probleme wieder entfernt und mitgenommen werden.

Balkondielen sehen edel aus, sind gemütlich und fußfreundlich.
Balkondielen sehen edel aus, sind gemütlich und fußfreundlich.

Was Sie benötigen:

  • für den Außenbereich geeignete Dielenbretter
  • Kanthölzer
  • Abschlussleiste
  • Edelstahlschrauben
  • Stichsäge
  • Akkuschrauber
  • Dübel

Balkondielen auf vorhandenen Fliesen verlegen

Da der Fliesenbelag nicht beschädigt werden darf, müssen Sie die Balkondielen schwimmend verlegen, d. h. die Dielenbretter dürfen nicht fest mit dem Untergrund verbunden werden. Das geht so:

  1. Kanthölzer längs der Hauswand auslegen. Im Abstand von 60 cm eine neue Reihe Kanthölzer auslegen, bis das Ende des Balkons erreicht ist.
  2. Unebenheiten eventuell mit kleinen Hölzern ausgleichen.
  3. Mit der Wasserwaage prüfen, ob die Kanthölzer auf einer Höhe liegen.
  4. Zur Wand muss das Kantholz einen Abstand von 5 cm aufweisen.
  5. Nun die Dielenbretter für die Balkondielen in der Länge des Balkons zuschneiden, dabei ebenfalls 5 cm zur Hauswand Abstand halten. Am besten eignet sich für Balkondielen entweder Hartholz (Bangkirai, Teak, Bambus, Eukalyptus) oder kesseldruckimprägniertes Kiefernholz oder heimisches, ebenfalls wetterbeständiges Eichen-, Lärchen- oder Douglasienholz.
  6. Die Dielenbretter für die Balkondielen werden nun mit den Kanthölzern verschraubt. Da die Kanthölzer im Abstand von 60 cm ausgelegt wurden, müssen Sie also alle 60 cm eine Schraube setzen. Am besten eignen sich Edelstahlschrauben. Sie sehen nicht nur gut aus, sie rosten auch nicht, und der Belag lässt sich beim Auszug problemlos wieder auseinanderschrauben.
  7. Achtung: Bei Hartholz müssen Sie vorbohren!
  8. Haben Sie den ganzen Balkon mit Balkondielen belegt, schrauben Sie auf die Dielen, die sich an der Hauswand befinden, eine Abschlussleiste.
  9. Anschließend bohren Sie von der Seite durch die Abschlussleiste bis in die Hauswand.
  10. Ist Ihr Balkon Wind und Wetter ausgesetzt, sollten Sie zusätzlich dafür sorgen, dass Regenwasser abfließen kann: Lassen Sie einfach zwischen den Kanthölzern ab und zu eine Lücke. Durch das bauseits vorhandene Gefälle fließt das Wasser in die (hoffentlich) vorhandene Abflussrinne.
  11. Setzen Sie in die Hauswand einen Dübel und verschrauben Sie die Abschlussleiste mit der Hauswand. So können die Balkondielen nicht verrutschen.
  12. Zum Schluss ölen Sie die Balkondielen mit einem passenden Holzöl. Es gibt farblose oder farbige Öle, mit denen Sie die Balkondielen entweder hell, dunkel oder passend zum gewählten Holz einölen können. So ist der Balkon vor Witterungseinflüssen geschützt, und das Holz behält lange seine lebhafte Farbe.
Teilen: