Alle Kategorien
Suche

Balkonblumen für sonnig ausgerichtete Balkone richtig pflanzen

Vor allem im Sommer können karge Balkone mit wenig Aufwand in blühende, grüne Oasen verwandelt werden. Balkonblumen, die es gar auf der Südseite sehr sonnig mögen, eignen sich neben anderer Bepflanzung hervorragend dazu, Farbe in den Außenbereich zu bringen.

Balkonblumen für sonnige Standorte sind wunderschön.
Balkonblumen für sonnige Standorte sind wunderschön.

Was Sie benötigen:

  • Pflanzenkästen
  • Petunien
  • Bambus
  • Geranien
  • Sonnenblumensamen
  • Humus
  • Blühpflanzendünger (flüssig/Düngestäbchen/Guano)
  • Töpfe (Plastik, Ton, Stein)
  • Chinaschilf
  • Elefantengras
  • Efeu

Balkonblumen für helle Standorte

Mit wenig Aufwand können Sie Ihren individuellen Blumentraum auf einem sonnigen Balkon verwirklichen.

  • Damit Sie am Balkongeländer Blumen pflanzen können, benötigen Sie dafür mindestens einen oder mehrere Pflanzkästen. Diese sind in unterschiedlichen Längen erhältlich und oft rechteckig. Auch können Sie die Farbe wählen, sodass Balkonmöbel und sonstige Ausstattung des sonnigen Balkons auch möglichst insgesamt harmonieren.

  • Befüllen Sie die Kästen mit Humus und achten Sie darauf, dass Sie verklumpte Erdbrocken aufbrechen, sodass die Balkonblumen in sonniger Umgebung auch gut mit dem Erdreich verwachsen können, akklimatisieren und sich somit den jeweiligen Bedingungen anpassen können.

  • Sie sollten die Balkonblumen vor allem an heißen Tagen (hohe Temperaturen über 30 Grad Celsius) morgens und abends gut wässern. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, die Blüten nicht zu  gießen, da diese ansonsten verfärben oder einknicken können.

Blühpflanzen für sonnige Freiflächen

Sie können sowohl die Balkonkästen, wie auch Tontöpfe und sog. Kübel als große Pflanzgefäße bepflanzen, wobei Sie auf ein Abzugsloch für überschüssiges Gießwasser achten sollten. Denn "kalte Füße" mögen die Balkonblumen nicht, da stehendes Regen- oder Gießwasser im Wurzelbereich schnell faule Stellen und das Absterben der Balkonblumen verursachen kann.

  • Mit Petunien haben Sie vor allem auf dem sonnigen Balkon wundervolle Pflanzen mit glockenförmigen Blüten in diversen Farben zur Auswahl. Circa zwei bis drei Pflanzen können sehr gut in einem Balkonkasten untergebracht werden, da die Petunien auch sehr ausladend werden können. Vor allem die oft monatelang haltbaren Blüten überstehen sehr gut starke Stürme, Regen und so manches Unwetter. Mit ein paar Strängen Efeu an den Kanten untergebracht, können Sie den Kasten neben den schönen Balkonblumen noch weiter dekorieren und ergänzen.

  • Als sehr attraktive Alternative zu den Petunien können Sie Geranien mit einer Wuchshöhe von 25-40 cm in eigene Balkonkästen pflanzen oder alternativ auch Kübel nutzen. Achten Sie darauf, dass Sie poröse und nicht lackierte Materialien wie Ton und andere grobe Töpfe häufiger wässern sollten, da diese, anders als Plastik, über den Topf auch sehr viel Wasser verdunsten lassen. Sowohl Petunien, als auch Geranien haben einen immensen Wasserbedarf in der vollen Blüte. Auf diese Weise erhalten Sie sowohl die Triebe, wie auch die Blüten entsprechend taufrisch, wenn Sie mit einer permanent gefüllten 5-Liter-Kanne die Pflanzen ein-bis zweimal täglich an heißen Tagen wässern.

Sie können auch die Petunien und Geranien um hochwachsende Sonnenblumensorten ergänzen. Diese sorgen für eine sommerliche und freundliche Atmosphäre und können auch im großen Topf mit Humus untergebracht werden. Auch Ziergräser wie Elefantengras oder Chinaschilf, alternativ Bambus als auch winterharte und immergrüne Pflanze, können als exotische Bepflanzung für sonnige Balkone eine schöne Abrundung bieten.

Teilen: