Alle Kategorien
Suche

Balkonbeschichtung - so prüfen Sie den Balkon auf Sicherheit

Ein Balkon ist rund um die Uhr der Witterung ausgesetzt. Außerdem hat nicht jeder Balkon eine Überdachung. Aber selbst wenn, ist er nicht vollständig geschützt. Wenn dies bei Ihnen auch der Fall ist, und sich bereits Beschädigungen eingestellt haben, sollten Sie schnellstens über eine Balkonbeschichtung nachdenken.

Balkone sollten geschützt werden.
Balkone sollten geschützt werden.

Was Sie benötigen:

  • Balkon
  • Balkonbeschichtung
  • Malerquast
  • Farbroller

Wenn Beschädigungen am Balkon auftreten, wird dies an zwei Stellen sichtbar. Zum einen treten diese in den Fugen auf, sofern Ihr Balkon mit Fliesen ausgestattet ist. Die Folge davon ist dann, dass Nässe eindringen kann und diese durch den Balkon bis zur darunter liegenden Wohnung durchdringt. Die Wasserflecken am Boden Ihres Balkons, zeugen dann von diesem Umstand. Da ist nicht nur der Ärger mit dem Nachbarn vorprogrammiert, nein - auch die Sicherheit Ihres Balkons leidet sehr darunter. Deshalb sollten Sie dann schnellstens eine Sanierung mittels einer Balkonbeschichtung vornehmen.

Balkonbeschichtung - ohne Entfernung des Altbelages

  • Wenn Sie sich die Arbeit mit der Entfernung des Altbelages sparen wollen, gibt es hier eine Balkonbeschichtung, mit der Sie eine optimale Sanierung als auch ein optisches Highlight erreichen können.
  • Es wäre natürlich gut, wenn der Balkon vor der Sanierung abtrocknen könnte. Suchen Sie sich also Tage heraus, an denen die Wettervorhersage nur gutes Wetter anzeigt.
  • Bei der soeben genannten Balkonbeschichtung wird zuerst die Oberfläche gut gereinigt. Danach folgt dann eine Grundierung. Nachdem diese getrocknet ist, wird ein flüssiger Kunststoff aufgebracht, der dann danach noch entweder mit Farbchips oder mit Quarzsand versehen wird. So können Sie sich auch die Farbgestaltung selbst zusammenstellen. Dieser Belag ist hochelastisch und hat eine sehr lange Haltbarkeit. Auch Druckpunkte von Tischen oder Stühlen können diesem nichts antun.

Untergrundsanierung mittels Balkonbeschichtung

  • Wenn sich Ihre Fliesen bereits gelockert haben, ist es für eine Balkonbeschichtung notwendig, dass Sie den Altbelag entfernen. Hierdurch geben Sie dem Untergrund auch die Möglichkeit, schnellstmöglich abzutrocknen.
  • Nachdem Sie den alten Belag entfernt haben, sollte der Untergrund natürlich wieder in einen sauberen Zustand verbracht werden. Hierzu können Sie den Boden - wenn nötig - mit einer dünnen Ausgleichsschicht ausspachteln.
  • Besorgen Sie sich dann einen speziellen Flüssigkunststoff für Balkone. Diesen können Sie dann mit einer Farbrolle oder einem Malerquast auftragen. An der Wand wird zusätzlich ein Dichtband angebracht, das verhindert, dass Nässe zwischen Hauswand und Balkon eindringen kann.
  • Nachdem die Balkonbeschichtung getrocknet ist, können Sie auf diese wieder einen Belag aufbringen.
Teilen: