Alle Kategorien
Suche

Bäcker und Arbeitszeiten - Wissenswertes über den Beruf

Möchten Sie Bäcker werden, sollten Sie sich im Vorfeld gut mit dem Beruf vertraut machen. Vor allem die Arbeitszeiten sind nicht jedermanns Sache, denn sie sind weder familienfreundlich noch entsprechen Sie der biologischen Uhr mit einem vernünftigen Tag-Nacht-Rhythmus. Andererseits hat der Beruf auch sehr schöne Seiten.

Als Bäcker haben Sie meist keine regelmäßigen Arbeitszeiten.
Als Bäcker haben Sie meist keine regelmäßigen Arbeitszeiten.

Haben Sie als Berufswunsch Bäcker, sollten Sie sich vorher unbedingt nicht nur mit den Anforderungen an den Beruf, sondern auch mit den Arbeitszeiten beschäftigen.

Die Arbeitszeiten des Bäckers erfordern einen unregelmäßigen Lebensrhythmus

  • Damit die Kunden zur Geschäftsöffnung gegen sechs Uhr frische Brötchen kaufen können, beginnt der Arbeitstag eines Bäckers in der Nacht gegen drei Uhr. Ihre Aufgabe wird es sein, den Teig für Brot, Brötchen und verschiedene Kuchensorten vorzubereiten und diese dann in ausreichender Menge zu backen, sodass es für den Bedarf der Kunden ausreichend ist. Es wird den ganzen Tag über bis Mittags weitergebacken, doch ohne den Vorlauf und damit die Nachtarbeit könnte der Bedarf der Kunden, die am frühen Morgen frische Backwaren kaufen möchten, nicht gedeckt werden.
  • Als Bäcker werden Sie nicht oft im Laden stehen und verkaufen. Ihre Aufgabe ist es, die Backwaren vor- und zuzubereiten. Jedoch müssen Sie in Ihrer Planung die Ladenöffnungszeiten im Auge behalten. Gegen sechs Uhr werden die Verkäuferinnen in der Regel den Laden öffnen und mit dem Verkauf beginnen. Dann müssen Sie ein frisches und breites Angebot zur Verfügung stellen können.
  • Ihr Arbeitstag wird bis mittags gehen, Sie backen weiter Brot, Brötchen und Kuchen für den Verkauf bis zum späten Nachmittag. Nach acht Stunden haben Sie gegen Mittag Feierabend. In großen Bäckereien, die bis zum späten Abend geöffnet haben, wird häufig in Schichten gearbeitet, um den Bedarf der Kunden an frischen Backwaren auch am Abend sicherzustellen.

Planen Sie unbedingt vor Antritt der Lehre ein Praktikum bei einem Bäcker ein. Dieses kann Ihnen auch bessere Chancen auf eine Lehrstelle verschaffen. Sie lernen nicht nur die Arbeitsabläufe kennen, sondern können auch wichtige Erfahrungen bezüglich der Arbeitszeiten sammeln.

Der Bäcker hat verschiedene Arbeitsmöglichkeiten

  • Ihre Arbeitsmöglichkeiten als Bäcker sind vielfältig. Sie können in einem Familienbetrieb oder in einer Großbäckerei tätig werden. Es gibt auch Bäckereien, die großen Hotelketten angeschlossen sind. Andere haben ein Café, in dem die Gäste nicht nur Kuchen kaufen, sondern auch bei einer Tasse Kaffee entspannen können.
  • Wollen Sie den elterlichen Betrieb übernehmen oder planen Sie, sich mit einer eigenen Bäckerei selbstständig zu machen, ist es sinnvoll, wenn Sie zunächst als Geselle einige Jahre Erfahrung sammeln und danach Ihren Meister machen. Dies sind die besten Voraussetzungen für die Führung eines eigenen Betriebes.
Teilen: