Alle Kategorien
Suche

Badmintonschläger im Test - so vergleichen Sie richtig

Sie suchen einen für Sie geeigneten Badmintonschläger? Vor dem Kauf sollten Sie auf jeden Fall einige Schläger testen, um zu erfahren, mit welchem Sie am besten spielen können. Besonders, wer Badminton als anspruchsvollen Sport betreibt, wäre mit einem x-beliebigen Federballschläger nicht gut beraten. Material, Verarbeitung, Gewicht und realisierbare Besaitungswerte sind wichtige Kriterien, die im Interesse eines guten Spiels stimmen sollten.

Testen Sie verschiedene Badmintonschläger.
Testen Sie verschiedene Badmintonschläger.

Eine Test-Vorbereitung ist wichtig

  • Analysieren Sie Ihren Spielstil. Denn nur, wenn Sie sich selbst gut genug kennen, können Sie den optimal passenden Badmintonschläger durch den Test herausfinden.
  • Besprechen Sie gegebenenfalls Ihren Spielstil mit dem Trainer oder Trainingspartnern, denen Sie diese Bewertung zutrauen. Sind Sie im Spiel eher technik- oder kraftlastig? Haben Sie eine eher offensive, defensive oder betont ausgewogene Spielweise?

So finden Sie einen guten Badmintonschläger

  • Ein guter Badmintonschläger sollte vor allen Dingen leicht sein. Ist er zu schwer, kostet dies Kraft und Geschwindigkeit. Er sollte daher leicht, aber nicht zu leicht sein, da sonst zu wenig Schwungmasse vorhanden ist.
  • Wenn Sie Anfänger sind, muss es kein allzu teurer Schläger sein. Die Hauptsache ist, dass er gut in der Hand liegt und Sie damit gut spielen können.
  • Stellen Sie durch einen einfachen Test fest, ob es sich um einen kopflastigen, grifflastigen oder ausgewogenen Schläger handelt. Hierzu muss der Balance-Punkt ermittelt werden, an dem das Racket in der Waagerechten in Balance bleibt. Ist es ausgewogen, bleibt es bei 300 mm, bei langen Modellen bei 305 mm vom Ende des Griffes
    im Gleichgewicht. Kopflastigkeit herrscht vor, wenn der Punkt deutlich über 300/305 mm liegt, und Grifflastigkeit, wenn er deutlich darunter liegt. Kopflastige Schläger sind besser für kraftvolle Schläge, grifflastige für Defensivspieler. Sind bei Ihnen alle Elemente vertreten, ist ein ausgewogener vorzuziehen.
  • Stellen Sie im Test fest, wie flexibel oder hart der Schlägerschaft ist. Je weicher er ist, desto gelenkschonender ist er. Ein harter Schaft ermöglicht härtere Schläge.
  • Ein guter Badmintonschläger sollte eine hohe Verwindungssteifigkeit des Schaftes haben. Je weniger sich der Schlägerkopf unter Krafteinwirkung seitlich nach hinten dreht, desto präzisere Schläge sind möglich.
  • Stellen Sie im Test fest, wo der Flexpunkt liegt. Das ist die Stelle, an der sich das Racket beim Schlagen verbiegt. Liegt der Punkt in Griffnähe, ermöglicht dies starke, lange Schläge, liegt er eher Richtung des Racket-Kopfes, ermöglicht dies mehr Kontrolle, geht aber zum Nachteil der Ballbeschleunigung. 
  • Auf dem Griff steht bei besseren Schlägern ein Richtwert für die Bespannung. Achten Sie auch auf die Produktbeschreibung. Badmintonschläger werden in der Regel mit 7 bis 11 kg bespannt. Prüfen Sie, ob dies bei dem Racket möglich ist. Turnierspieler bespannen mit bis zu 17 kg. Härtere Bespannung ermöglicht mehr Ballkontrolle, weichere gibt mehr Power.
  • Kaufen Sie sich im Sportgeschäft ein Griffband! Durch ein Umwickeln des Badmintonschlägers mit diesem können Sie den Griff auf die für Sie angenehme Breite einstellen.

Den richtigen Schläger durch Austesten finden

  • Bevor Sie losgehen, um sich einen Badmintonschläger zu kaufen, sollten Sie auf jeden Fall verschiedene Badmintonschläger einem Test auf ihre Spieltauglichkeit unterziehen.
  • Nur durch das Austesten werden Sie den für Sie am angenehmsten spielbaren Schläger finden.
  • Jeder Spieler hat einen anderen Geschmack, was Griffstärke und Bespannungshärte betrifft.
  • Leihen Sie sich also von Freunden, Bekannten oder aus Ihrem Badmintonverein verschiedene Schläger aus, mit denen Sie probespielen.
  • Erst wenn ein Badmintonschläger Ihren Spieltest besteht, sollten Sie sich im Sportgeschäft nach diesem Schläger umsehen.

Weiterer Autor: Marco Montalbano

Teilen: