Alle Kategorien
Suche

Badewannenlack - so streichen Sie Ihre Badewanne richtig

Im Allgemeinen ist eine Badewanne sehr widerstandsfähig und kann nicht so leicht zerstört werden. Allerdings sieht häufig nach mehreren Jahren die Oberfläche nicht mehr so schön aus. Meist wird die Oberfläche der Emaille stumpf und unter Umständen auch zerkratzt. Doch gerade wenn man zur Miete wohnt, möchte man sich nicht gleich eine komplett neue Badewanne anschaffen. Es gibt jedoch die Möglichkeit die Badewanne selbst mit einem Badewannenlack zu streichen. Diese Beschichtung mit dem Badewannenlack ist eine gute Alternative.

Badewannenlack lässt stumpfe Badewannen wieder glänzen.
Badewannenlack lässt stumpfe Badewannen wieder glänzen.

Was Sie benötigen:

  • Nitro-Verdünnung
  • Badewannenlack
  • Kalk- und Fettlöser
  • Scheuermittel
  • Schwamm
  • Tuch
  • Sehr feines Nassschleifpapier
  • Lösemittelbeständige Rolle
  • Pinsel
  • Farbwanne
  • Handschuhe
  • Abdeckfolie
  • Klebeband
  • Heißluftgerät

Vor dem Streichen mit Badewannenlack

  1. Zunächst müssen Sie Ihre Badewanne sehr gut und gründlich mit einem Kalk- und Fettlöser reinigen. 
  2. Nun tragen Sie Scheuermittel auf und schleifen die Oberfläche der Badewanne mit einem sehr feinen Nassschleifpapier nach.
  3. Im Anschluss müssen alle Rückstände sorgfältig mit Wasser entfernt werden.
  4. Um den Badenwannenlack auftragen zu können muss die Badewanne trocken, staub- und fusselfrei sein. Wenn Sie die Badewanne mit Tüchern trocknen würden, würden sich feine Fusseln auf die Oberfläche legen. Aus diesem Grund wird die Trocknung der Badewannenoberfläche mittels Heißluftgerät oder Fön empfohlen.
  5. Achten Sie darauf, dass das Bad frei von Textilien (Kleidung, Handtücher) und staubfrei ist. 
  6. Schließen Sie am besten alle Türen und Fenster bevor Sie mit dem Auftragen des Badewannenlacks beginnen.
  7. Kleben Sie alle Armaturen und Ränder sorgfältig mit Klebeband und Folie ab.

Den Badewannenlack anrühren und auftragen

  1. Jetzt wird der Badewannenlack, meist bestehend aus 2 bis Komponenten, präzise angerührt und in eine Streichwanne gefüllt.

  2. Beginnen Sie die Ecken und schwer zugängliche Stellen mit einem Pinsel vorzustreichen.

  3. Nun wird der Rest der Badewanne mit Badewannenlack versehen. Jetzt kommt eine lösemittelbeständige Rolle zum Einsatz. Tragen Sie den Badenwannenlack sorgsam, gleichmäßig und dünn auf. Um eine Blasenbildung und Ansätze zu vermeiden, sollten Sie immer nass in nass arbeiten.
  4. Farbspritzer sollten Sie umgehend mit Nitro-Verdünnung und einem Tuch entfernen.
  5. Je nach Herstellerangabe des Badenwannenlacks, muss der Lack mindestens 1 Stunde trocknen.
  6. Nach dieser Trocknungszeit, können Sie zur Erhöhung der Deckkraft einen 2. Anstrich auftragen.
  7. Türen und Fenster sollten mindestens für 24 Stunden geschlossen bleiben. In der Regel ist die Badewanne erst nach 5 Tagen wieder zu nutzen und sollte während dieser Zei nicht mit Wasser in Kontakt geraten.
Teilen: