Alle Kategorien
Suche

Badewanne - Innenmaß ermitteln

Bei einer neuen Badewanne interessiert neben dem Preis vor allem das Maß. Egal, ob die Badewanne in der Ecke stehen soll, vor der Wand oder frei im Raum, immer wird die Größe eine Rolle spielen. Dabei sollten Sie nicht nur die räumlichen Gegebenheiten berücksichtigen, sondern auch die Körpergröße der Benutzer. Das Innenmaß ist immer die bestimmende Größe für den Wasserinhalt und damit auch für den Energiebedarf.

Innenmaß ist unbekannt, der Inhalt schon.
Innenmaß ist unbekannt, der Inhalt schon. © Birgit_Friebel / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Maßband

Jede Badewanne wird mit Außenmaßen angeboten

  • Die Außenmaße einer Badewanne sind das wichtigste Kriterium für die räumliche Planung des Badezimmers. Wer großzügige Platzverhältnisse hat, wird sich eher mit dem Design seiner Wanne beschäftigen, als mit ihren Abmessungen. Bei beengten Verhältnissen ist die Außengröße schon weit interessanter.
  • Anhand der Außenabmessungen lässt sich in etwa das Innenmaß schätzen. Allerdings sind die Formen und Ausführungen von Badewannen so unterschiedlich, dass keine verlässliche Zahl zu erwarten ist. Deshalb nehmen Sie zum Bestimmen des Innenmaßes immer ein Maßband zur Hand.

Das Innenmaß lässt sich leicht bestimmen

  • Haben Sie eine Wanne vor sich, kann mit dem Maßband oder einem anderen Messgerät schnell ermittelt werden, wie breit der Rand der Badewanne ist. Addieren Sie einfach die Randbreite an den schmalen und an den langen Seiten und ziehen Sie den Betrag von der angegebenen Länge und Breite der Wanne ab. Dabei müssen Sie immer am oberen Rand jeder Wanne messen. 
  • Ist jetzt das Innenmaß an anderen Stellen einer Badewanne wichtig zu erfahren, bleibt Ihnen nur das Abgreifen mit einer Leere oder mit dem Bandmaß. Da die meisten Badewannen keine geraden Linien aufweisen, bekommen Sie aber auch mit dem Messen nur annähernd genaue Angaben über den Wanneninhalt.
  • Zum Berechnen des Inhalts müssen Sie einen Querschnitt der Wanne in beiden Ebenen anfertigen und die Formen in geometrische Flächen zerlegen, die dann mit den Längsmaßen multipliziert werden. Das Fassungsvermögen einer Badewanne bestimmt in erster Linie den Aufwand an Energie, um die Wassermenge zu erwärmen.
Teilen: