Alle Kategorien
Suche

Badewanne bei Dachschräge

Eine Badewanne unter der Dachschräge kann durchaus etwas Gemütliches haben. Mit den richtigen Überlegungen und einigen Tricks zaubern Sie aus dem Raum schnell eine Wohlfühloase.

Eine Badewanne unter dem Dach kann durchaus gemütlich sein.
Eine Badewanne unter dem Dach kann durchaus gemütlich sein.

Der perfekte Platz für die Badewanne

  • Sie haben ein Badezimmer unter der Dachschräge? Das kann ganz schön gemein sein. Oft sind die Räume durch die Schräge kleiner und bieten zu wenig Stellplatz. Dabei lässt sich der niedrige Bereich ideal für eine Badewanne nutzen.  
  • Denn wo Sie liegen, brauchen Sie nach oben kaum Platz. So kann der Platz durchaus ein gemütlicher Ort zum Wohlfühlen und zum Entspannen werden. Und damit in dem Badezimmer kein Gefühl der Enge aufkommt, sollten Sie Prioritäten setzten und das Bad optimal in Szene setzten. Aber mit dem richtigen "Know-how" wird das Bad bald zum Blickfang werden.

Akzente bei Dachschrägen setzen

  • Bei Dachschrägen wird die Badewanne oft direkt waggerecht unter der Schräge geparkt, weil sie dort den wenigsten Platz wegnehmen. Doch muss das wirklich sein? Wenn es der Raum zulässt, setzen Sie die Wanne doch etwa in den Raum hinein. So gewinnen Sie an Kopffreiheit und der gewonnene Platz kann als Stauraum oder als Ablage genutzt werden.
  • Auch wenn Sie dadurch etwas Platz verlieren sollten, das können Sie gekonnt mit der richtigen Wahl der Badmöbel wieder ausgleichen. Verzichten Sie auf wuchtige und große Sanitäranlagen und entscheiden sich stattdessen lieber für eine kleinere ovale Wanne. Auch das Waschbecken sollte nicht so weit in Raum hineinragen. Je filigraner und neutraler die Sanitärobjekte sind, desto größer wirkt der Raum. 
  • Wenn es die Bewegungsfreiheit noch zulässt, stellen Sie bei extremer Dachschräge die Badewanne einfach horizontal in den Raum. Die so entstandenen Nischen und Winkel eignen sich perfekt für kleine niedrige Badezimmermöbel oder Regale und peppen das Bad zusätzlich auf. 
  • Vor allem sollten Sie Fliesen nur im Nassbereich verwenden, da sie das ohnehin schon kleinere Badezimmer noch zusätzlich optisch verkleinern. Mit einer Kombination aus hellen neutralen und etwas dunkleren Wandfarben können Sie gekonnt Akzente setzen und verleihen dem Raum seinen eigenen Charme. Auch das Licht sollte nicht ausschließlich nur von oben kommen. Bauen Sie nicht zu helle Strahler unter die Schräge und in die Ablageflächen ein, sorgt das für eine stimmungsvolle Beleuchtung.
  • Auch wenn Sie bei einer Dachschräge im Badezimmer oft Kompromisse eingehen müssen.Wenn Sie die Schräge als Stilelement verstehen, müssen Sie nichts kaschieren oder verstecken. Mit der richtigen Badewanne, einem guten Design aus Fliesen und Farbe und dem richtigen Lichtkonzept wird das Bad zu etwas Besonderem.
Teilen: