Alle Kategorien
Suche

Badewanne abgenutzt – so retten Sie Ihr Badevergnügen

Nach vielen Jahren werden auch bei der besten und teuersten Badewanne Gebrauchsspuren offensichtlich und sie erscheint abgenutzt. Wenn Ihr Badevergnügen dadurch gestört wird, müssen Sie nicht zwangsläufig die Badewanne austauschen. Es gibt tatsächlich genügend andere Alternativen.

Eine abgenutzte Badewanne stört den Badespaß.
Eine abgenutzte Badewanne stört den Badespaß.

Was Sie benötigen:

  • Spezielle Badewannenreiniger oder
  • ein Badewannenbeschichtungs-Set mit entsprechendem Zubehör
  • oder einen guten Installateur

Erste Hilfe bei stumpfer Badewanne

Ist Ihre Badewanne grundsätzlich in Ordnung und eher stumpf statt abgenutzt, lohnt es sich, einen Austausch hinauszuzögern.

  • Spezielle Badewannenreiniger aus dem Handel geben Ihrer stumpfen Wanne den Glanz zurück. Halten Sie sich an die Empfehlungen des Herstellers.
  • Verwenden Sie keine üblichen Scheuermittel. Deren Körnung greift die Beschichtung der Wanne massiv an, so verstärkt sich das glanzlose Aussehen.
  • Des Weiteren schonen Sie die Oberfläche Ihrer Badewanne, wenn Sie immer weiche Tücher oder Schwämme zum Reinigen benutzen.
  • Die lästigen Schmutzränder und hässlichen Kalkflecken lassen sich durch ein Essig-Wasser-Gemisch beseitigen. 
  • Reiben Sie Ihre Badewanne mit einer halbierten Zitrone ein und spülen Sie anschließend kräftig nach. Das beseitigt ebenso hartnäckigen Schmutz.
  • Ein interessantes und ungewöhnliches Glanzmittel ist normale Autopolitur ohne Wachs. Probieren Sie es aus.
  • Massieren Sie Ihre Badewanne mit Buttermilch ein. Danach eine halbe Stunde einwirken lassen und gründlich nachspülen. Gegebenenfalls die Prozedur wiederholen. Auch dies bringt verlorenen Glanz in die Wanne zurück. 

Neubeschichten bei abgenutzter Badewanne

Ist Ihre Badewanne abgenutzt, hilft auch Putzen und Pflegen nicht mehr weiter. Eine Alternative zum Neueinbau einer Wanne kann die Neubeschichtung der alten sein.

  • Allerdings ist eine beschichtete Wanne niemals in der Optik und Widerstandsfähigkeit mit einer neuen zu vergleichen. Trotzdem ist die Neubeschichtung eine gute Alternative, zum Beispiel, wenn Sie zur Miete wohnen und nicht die ganze Badewanne austauschen möchten.
  • Fragen Sie einen Handwerker, der Ihre abgenutzte Wanne professionell beschichtet. Das ist zwar teuer, spart aber Nerven. Zudem erhalten Sie eine Garantie.
  • Möchten Sie Ihre Wanne selbst beschichten, verwenden Sie unbedingt ein entsprechendes Set aus Lack und Härter. Denn handelsüblicher Emaille- oder Acryllack ist für dieses Vorhaben nicht widerstandsfähig genug. Auch Heizkörperlack ist hier nicht zu empfehlen.
  • Stellen Sie fest, ob die Wanne aus Acryl, Keramik oder emaillierten Stahl ist. Stimmen Sie den Badewannenlack auf die Beschaffenheit Ihrer Wanne ab. 
  • Verwenden Sie möglichst den gleichen Farbton, da ansonsten die Möglichkeit besteht, dass die Ausgangsfarbe der Badewanne durchschimmert. 
  • Beim Neubeschichten unbedingt strikt an die Gebrauchsanweisung des Herstellers halten. Die zu beschichtete Oberfläche darf nicht mit Silikon in Verbindung kommen, eine bestimmte Raumtemperatur muss eingehalten werden und die ganze Umgebung muss staub- und fusselfrei sein.

Wenn eine Neubeschichtung für Ihre Wanne nicht infrage kommt, lassen Sie Ihrer abgenutzten Badewanne ein passendes neues Modell überstülpen. Ein Experte schafft das ohne viel Aufwand und die Fliesen bleiben heil. Eine weitere Alternative wäre der komplette Austausch der Badewanne. 

Teilen: