Alle Kategorien
Suche

Badesalz selber machen

Badesalz selber machen 1:57
Video von Bruno Franke1:57

Badesalz lässt sich selber machen. Egal ob für sich selbst oder als Geschenk - selber gemachtes Badesalz ist auf jeden Fall einen Versuch wert! So geht die Herstellung.

Was Sie benötigen:

  • grobes Salz
  • verschiedene Lebensmittelfarben
  • Rosenöl (oder ein anderes Öl)
  • Einmachglas oder ein anderer verschließbarer Glasbehälter

Selber gemachtes Badesalz ist nicht nur günstiger als Gekauftes, es eignet sich auch hervorragend als Geschenk. Abgefüllt in ein schönes Einmachglas, eine Glasflasche oder einen anderen Glasbehälter, kann es wunderbar als Geschenk dienen.

Bild 0

Badesalz selber machen - so gelingt das duftende Salz

  1. Badesalz kann in verschiedenen Variationen selber gemacht werden. Hier erfahren Sie ein einfaches Grundrezept, für das Sie nur grobes Salz (also mit groben Körnern) sowie Lebensmittelfarbe und ein schönes Duftöl benötigen. Wer keine Lebensmittelfarbe benutzen will, der kann in der Drogerie nach spezieller Farbe zum Einfärben von Seifen fragen. Geben Sie das Salz zuerst in einen Behälter.
  2. Träufeln Sie nun einige Tropfen der Lebensmittelfarbe hinzu. Wenn Sie Badesalz in verschiedenen Farben selber machen möchten, dann sollten Sie das Salz, das Sie zur Verfügung haben, auf mehrere Behälter aufteilen und verschiedene Farben hinzugeben. Bei Lebensmittelfarben herrscht das gleiche Prinzip wie bei anderen Farben: Wenn Sie die Grundfarben rot, gelb und blau gekauft haben, lassen sich daraus alle anderen Farben herstellen. Beispielsweise ergibt rot und blau gemischt ein schönes Lila.
  3. Verschließen Sie den Behälter nun und schütteln Sie das Salz kräftig durch, bis sich die Farbe gleichmäßig verteilt hat. Sollte dies nach einigem Schütteln nicht der Fall sein, geben Sie noch  ein paar Tropfen hinzu.
  4. Anschließend müssen Sie das Salz im Behälter trocknen lassen.
  5. Ein angenehmer Raumduft schafft eine Atmosphäre der Entspannung, kann aber auch …

  6. Unterdes müssen Sie sich zwischen verschiedenen Duftölen entscheiden. Entweder bekommt jedes andersfarbige Salz einen eignen Duft oder Sie entscheiden sich generell nur für einen Duft. Zu rotem Badesalz passt ein Rosenduft natürlich sehr gut, zu violettem Salz ein Lavendelduft. Lassen Sie Ihrer Fantasie hier freien Lauf.
  7. Wenn das Badesalz getrocknet ist, dann geben Sie ein paar Tropfen des Duftöls, für das Sie sich entschieden haben, hinzu.
  8. Wenn Sie mit dem Geruch des Badesalzes zufrieden sind, dann machen Sie den Behälter gut zu und lassen Sie das Salz ein paar Tage durchziehen. Ansonsten träufeln Sie noch ein paar Tropfen mehr dazu.
  9. Anschließend können Sie das selber gemachte Badesalz umfüllen, benutzen oder verschenken.
Bild 3
Bild 3
Bild 3
Bild 3

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos