Alle Kategorien
Suche

Backofen reinigen ohne Chemie - so geht's mit Natron

Einen verschmutzten Backofen kann man auch ohne Chemie reinigen. Im Folgenden erfahren Sie, wie Ihnen die Reinigung des Ofens mit Natron gelingt.

Backofen ohne Chemie reinigen
Backofen ohne Chemie reinigen

Was Sie benötigen:

  • Salz
  • Natron
  • Spritzflasche
  • Wasser
  • Lappen

Wundermittel Natron 

Einen Backofen können Sie ohne Weiteres ohne Chemie reinigen. Selbst wenn der Herd stark verschmutzt ist, müssen Sie nicht gleich zur Chemie greifen. Mit einfachen Hausmitteln gelingt Ihnen die Reinigung problemlos.

  • Natron gilt nach wie vor als Wundermittel Nummer eins. Bereits im frühen Altertum wussten die Menschen die Eigenschaften von Natron zu schätzen. Während es heute vorwiegend im Haushalt verwendet wird, nutzten es die Menschen damals zur Mumifizierung und zur rituellen Reinigung.
  • Heute wird Natron zum Backen, Reinigen und zur Hautpflege genutzt. Natron hilft selbst bei hartnäckigen Insektenflecken und bei Gestank im Kühlschrank. Ein Wundermittel eben.

So reinigen Sie Ihren Backofen ohne Chemie

Auch bei einem verschmutzten Ofen wirkt Natron wahre Wunder.

  • Mischen Sie dazu das Natron mit Salz und verteilen Sie die Mischung im Backofen.
  • Geben Sie dann etwas Wasser dazu, um eine Reaktion zwischen Salz und Natron hervorzurufen. Sie können zum Verteilen des Wassers auch eine Spritzflasche verwenden. So erreichen Sie die richtige Dosierung.
  • Lassen Sie die feuchte Masse etwas einweichen und wischen Sie sie dann mit einem Lappen aus.
  • Gehen Sie hinterher noch einmal mit klarem Wasser über den Backofen, um alle Rückstände zu beseitigen.
  • Ihr Backofen glänzt wie neu. Sollten doch noch Schmutzreste übergeblieben sein, können Sie die Behandlung beliebig oft wiederholen, ohne das Material des Backofens zu schädigen.

In den meisten Fällen genügt eine einmalige Reinigung mit Natron, sodass das Backofenreinigen ohne Chemie eine wirklich wirkungsvolle Alternative zu den aggressiven Chemikalien ist.

Teilen: