Alle Kategorien
Suche

Babyzimmer: Wandgestaltung - so geht's kindgerecht

Wenn sich ein neuer Erdenbürger ankündigt, dann setzt bei den meisten werdenden Eltern der Nestbautrieb ein. Alles will so gut wie möglich auf den kommenden Nachwuchs vorbereitet sein. Auf das neue Babyzimmer wird dabei besonders viel Wert gelegt. Passend zur neuen Zimmereinrichtung soll das Zimmer meist auch farblich neu gestaltet werden. In der folgenden Anleitung finden Sie Ideen für eine kindgerechte Wandgestaltung für das neue Babyzimmer.

Bereiten Sie ein liebevolles Nest.
Bereiten Sie ein liebevolles Nest.

Die Grundfarbe für das Babyzimmer

Im neuen Zimmer für Ihr Kind sollte natürlich möglichst alles gut zusammenpassen. Angefangen von den Möbeln über die Wandfarbe und Gestaltung bis hin zur Dekoration.

  • Überlegen Sie zunächst, ob Sie die Wände des zukünftigen Kinderzimmers neutral oder geschlechtsspezifisch gestalten möchten. Dies erleichtert schon einmal die Farbwahl.
  • Auch sollte die Farbe der Möbel mit in die Planung der Wandgestaltung einbezogen werden. Zu holzfarbenen Möbeln wirken am schönsten warme Töne, wie gelb und orange. Aber auch eine Farbgebung in Grün wäre hier passend.
  • Zu Möbeln in eher kühleren Tönen wie Weiß passen die traditionellen Farben rosa und blau sehr schön. Kombiniert mit Grautönen oder Rottönen, lässt sich das Babyzimmer eher modern gestalten.
  • Auch die Größe des Raumes sollte bedacht werden. Dunklere Farben lassen den Raum optisch kleiner wirken, hellere Töne hingegen größer.
  • Im Handel gibt es eine Vielzahl an Tapeten für Bayzimmer. Diese sind meist mit Figuren und Mustern versehen. Planen Sie die Gestaltung mit einer solchen Tapete, bedenken Sie, dass dadurch die Dekoration der Wände eingeschränkt ist. Eine gute Variante, um mit Tapete zu arbeiten, ist, diese nur teilweise im Raum zu verwenden, indem Sie nur eine Wand tapezieren. Somit haben Sie bei der Gestaltung der anderen Wände mehr Spielraum.
  • Wenn Sie die Wandgestaltung ausschließlich mit Farbe durchführen möchten, haben Sie eine Vielzahl an Möglichkeiten. Aber auch hier ist es ratsam, sich für eine Grundgestaltung in Weiß zu entscheiden. Anschließend geben Sie dem Raum Farbe, indem Sie entweder eine Wand bunt gestalten oder aber mit Streifen oder Kreisen arbeiten, was dem Raum Bewegung gibt.
  • Planen Sie bei jeder Variante frei bleibende Flächen ein, für die Wandgestaltung mit Fotos oder Postern und Bildern.

Kreative Ideen für punktuelle Wandgestaltung

Mit etwas Kreativität und Fantasie steht Ihnen auch die Möglichkeit frei, selber zum Pinsel zu greifen und Ihrem Babyzimmer eine persönliche Note zu geben.

  • Bringen Sie selbst gemalte Bilder an die Wand. In der Comicwelt der "Kleinen" finden sich viele niedliche Figuren, die jede Kinderzimmerwand zum Hinkucker machen. Solche selbst gemalte Bilder eigenen sich gut für weiße oder unifarbene, helle Wände.
  • Auf der Internetseite für Wandtattoos finden Sie eine Vielzahl an großen Wandaufklebern passend für ein modern eingerichtetes Kinderzimmer.
  • Alternativ können Sie auch selber einen schönen Spruch oder den Namen Ihres Kindes mit Pinsel und Farbe an die Wand zaubern.
  • Dekorieren Sie das Zimmer mit selbst aufgemalten Sternen in der Schlafecke. Im Handel gibt es dazu passend auch Farbe, die in der Nacht leuchtet.
  • Ein bildlicher Blickfang über der Wickelkommode sieht nicht nur schön aus, sondern wird auch Ihrem kleinen Schatz Abwechslung beim Frischmachen bieten. Hier können Sie kleine Motive aus der Comicwelt aufmalen oder eine Bordüre aufkleben, welche es im Tapetenfachhandel zu erwerben gibt.

Mit diesen Ideen lässt sich ein zukünftiges Babyzimmer liebevoll einrichten und gestalten. Viel Spaß beim Umsetzen und Gestalten für Ihren kleinen Erdenbürger!

Teilen: