Alle Kategorien
Suche

Babyparty organisieren

Junge Mütter haben kurz nach der Geburt nur wenig bis keine Zeit für sich und Freunde. Eine Babyparty bietet da eine gute Gelegenheit, mit den Freundinnen noch mal ausgiebig zu feiern und sich gemeinsam auf das Kind zu freuen. Mit den richtigen Tipps organisieren Sie die perfekte Babyparty.

Eine Windeltorte ist eine tolle Überraschung auf jeder Babyparty.
Eine Windeltorte ist eine tolle Überraschung auf jeder Babyparty.

Tradition und Brauch von Babypartys

Die Babyparty ist eine typische Tradition aus den USA und dort unter dem Namen "Baby Shower" bekannt. Seit einigen Jahren feiern auch in Deutschland werdende Mütter Babypartys, um sich mit Freundinnen auf die anstehende Geburt einzustimmen und diese angemessen zu feiern. Im Folgenden finden Sie alles Wissenswerte für eine gelungene Babyparty.

Den Termin für eine Babyparty finden

Babypartys werden im letzten Drittel der Schwangerschaft, nachmittags bis in die frühen Abendstunden veranstaltet. Optimal ist ein Tag kurz bevor der Mutterschutz anfängt und zu einer Zeit, zu der es der Mutter körperlich gut geht. Das heißt circa zwei Monate vor dem errechneten Geburtstermin werden Gäste aus dem engeren Freundes- und Familienkreis eingeladen. Die Gästezahl sollte nicht mehr als 20 Personen umfassen. Denkbar ist auch eine spontan organisierte Party, bei denen nur die besten Freundinnen die Schwangere überraschen.

Vorbereitungen und Organisation

Die Organisation übernimmt nicht die Schwangere selbst, sondern ihre Freundinnen oder Verwandten, damit die werdende Mutter sich um nichts kümmern muss. Verschicken Sie Einladungen mit der Bitte um Antwort, um die genaue Teilnehmerzahl zu erfahren. Planen Sie die Party zu Hause bei der Schwangeren oder in der Wohnung eines teilnehmenden Gastes. Alternativ können Sie einen Raum oder ein Restaurant in der Nähe mieten. Oftmals wird die Babyparty als Überraschung für die Schwangere geplant.

Essen und Dekoration

Für das Essen können Sie ein kleines Buffet organisieren, mit Häppchen, Kuchen und anderen Kleinigkeiten. Wenn jeder Gast etwas anderes zum Buffet beiträgt, ist die Arbeit für eine Person überschaubar. Bei den Getränken achten Sie auf eine kleine aber feine Auswahl an alkoholischen Getränken, vor allem aber auch auf alkoholfreie Getränke für die Schwangere und weitere Gäste. Für die Deko besorgen Sie Luftballons, Schleifen, Girlanden, Servietten und Kerzen. Kleine Babyartikel wie Schnuller, Rasselketten und Beißringe eigenen sich perfekt als Tischdeko und sind anschließend nützliche Utensilien für die werdenden Eltern.

Motto und Geschenke überlegen

Eine Babyparty kann unter einem bestimmten Motto stattfinden, zum Beispiel "Kitsch und Baby". Die Dekoration fällt dann in rosa oder blau aus, wenn das Geschlecht bekannt ist. Bei Kitsch gilt die Devise: Mehr ist auch mehr. Eine Kleiderordnung in den Farben passend zum Babygeschlecht toppt die Party zusätzlich. Bezüglich der Geschenke sollten sich die Gäste untereinander absprechen. Am besten erstellen Sie eine Geschenkeliste, an der sich die Gäste orientieren. Sonst hat die Schwangere am Ende fünf Babyrasseln und zehn Kuscheltiere. Ein gemeinsames großes Geschenk, wie eine reichlich bestückte Windeltorte, ist ein echter Hingucker und leicht selbst zu basteln. Typische Geschenke sind aber auch Babykleidung und Zubehör für die ersten Lebensmonate sowie Gutscheine.

Das Programm für die Babyparty

Planen Sie maximal zwei bis drei Spiele ein, damit noch genug Zeit zum Essen und Unterhalten bleibt. Eine Spielidee ist das "Bauchumfang schätzen", bei dem jeder Gast mit einem Schleifband den Bauchumfang der Schwangeren schätzen muss. Wenn das Band an den Babybauch angelegt wird, zeigt sich der Gewinner. Eine weitere Idee ist das "Babybauch bemalen". Mit Fingerfarben malt jeder Gast eine kleine Erinnerung auf den Bauch. Ein Foto zum Abschluss dient als schöne Erinnerung. Lustig ist auch das Spiel "Wer trinkt eine Nuckelflasche als erster leer?" oder "Wer bastelt mit Knete das schönste Baby?" Planen Sie auch ein kleines Geschenk für die Gewinner ein, zum Beispiel eine kleine Tüte mit Pralinen oder einen Piccolo-Sekt.

Alternative - Babyparty ohne Spiele

Manche werdende Mütter finden Spiele auf Babypartys albern. Das sollten Sie respektieren und ein alternatives Programm zusammenstellen. Die Gäste können gemeinsam mit der Schwangeren gemütlich zusammensitzen und Tipps für die Zeit nach der Geburt austauschen. Mindestens eine Mutter - und wenn es die der Schwangeren ist - ist normalerweise anwesend. Eine schöne Idee ist, wenn alle Gäste Baby- und Kinderfotos von sich mitbringen. Ein kleines Ratespiel, welcher der Gäste sich hinter dem Knirps auf dem Fotos verbirgt, findet jeder amüsant. Ein schönes alternatives Motto ist "Wellness". Stellen Sie kleine Pflege- und Kosmetikprodukte, wie Gesichtsmasken und Maniküresets bereit, mit denen sich die Gäste den Tag über gegenseitig verwöhnen.

Egal, wie Sie die Babyparty organisieren, halten Sie unbedingt alles für später auf Videos oder Fotos fest, damit Sie sich gut an den gemeinsamen Nachmittag erinnern.

Teilen: