Alle Kategorien
Suche

Babyöl statt Olivenöl für Haare - Hinweise

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Öl für die Pflege der Haare bestens geeignet ist. Bereits die Frauen der Antike verwendeten reichhaltige Pflanzenöle wie das Olivenöl zur Haut- und Haarpflege. Seit es das getestete Babyöl gibt, wird auch dieses vermehrt zur Haarpflege benutzt. Ob Sie nun Babyöl anstatt Olivenöl für Ihre Haare verwenden, sollten Sie für sich persönlich entscheiden, beide Öle eignen sich gut.

Haaröl pflegt und nährt das Haar.
Haaröl pflegt und nährt das Haar.

Generelles über die Haarpflege mit Öl

  • Lange Haare benötigen eine besondere Pflege, um trotz der Länge gesund und gepflegt zu wirken. Hier können ölige Haarkuren wahre Wunder bewirken.
  • In die Kopfhaut einmassiert sorgt das Öl für ausreichend Feuchtigkeit, was wiederum wichtig für ein gesundes Haarwachstum ist.
  • Wenn Sie Öl in die Haare einmassieren, dringt es in das Haar ein und nährt es mit den enthaltenden Mineralien. Zudem umschließt es das Haar und glättet so spröde Stellen.
  • Gerade die Haarspitzen brauchen diese besondere Pflege, da sie am meisten beansprucht werden und sich dort schnell Spliss bildet. Eine regelmäßige Pflege mit Ölen kann dem vorbeugen.
  • Sie können die Pflegewirkung unterstützen, wenn Sie das Öl zunächst auf Körpertemperatur erwärmen und dann Strähne für Strähne einmassieren.
  • Vorteilhaft ist auch eine längere Einwirkzeit, beispielsweise über Nacht. Anschließend müssen Sie das Öl sehr gründlich auswaschen.
  • Wenn Sie nur Ihre Spitzen kurz pflegen möchten, können Sie auch wenige Tropfen in die trockenen Haare einmassieren.

Olivenöl für Ihre Haare

  • Olivenöl wird schon immer zur Pflege von langen Haaren verwendet. Bereits in der Antike fand es Anwendung.
  • Olivenöl ist besonders reichhaltig an Nährstoffen und dringt tief in das Haar ein. So versorgt es die Haare mit viel Feuchtigkeit, was wiederum vorbeugend gegen Haarschäden wirkt.
  • Allerdings lässt sich Olivenöl aufgrund seiner Reichhaltigkeit nur sehr schwer aus den Haaren wieder herauswaschen. Sie sollten also immer genügend Zeit einplanen, wenn Sie eine Olivenölhaarkur planen.
  • Ein Trick zum Auswaschen des Öls ist es, wenn Sie das Shampoo zunächst auf die trockenen, eingeölten Haare geben und erst im nächsten Schritt das Shampoo mit Wasser aufschäumen.

Babyöl anstatt Olivenöl?

Generell ist es wichtig, dass Sie pflanzliche Öle anstatt Mineralöle verwenden, denn diese sind gerade für die empfindliche Kopfhaut nicht empfehlenswert.

  • Es gibt viele Befürworter der Benutzung von Babyöl anstatt von Olivenöl zur Haarpflege, denn Babyöl ist frei von Zusatzstoffen.
  • Zudem sind Babyöle nicht allergen, da sie strengen Tests unterzogen werden.
  • Sie pflegen die Babyhaut und ziehen fast vollständig ein. Ebenso verhält es sich bei einer Anwendung an den Haaren.
  • Allerdings fehlen Babyölen die reichhaltigen Zusatzstoffe, die pflanzliche Öle wie Oliven- oder Mandelöl enthalten.
  • Ein Gegenargument wiederum ist die Tatsache, dass Babyöl, was für die Pflege von Babys verwendet wird, für die Haare von Erwachsenen nicht schädlich sein kann.
  • Prinzipiell eignet sich auch Babyöl hervorragend zur Pflege der Haare, ebenso wie alle reichhaltigen Pflanzenöle. Für welches Öl Sie sich entscheiden, sollten Sie selber ausprobieren und davon abhängig machen, wie Sie mit den einzelnen Ölen zurechtkommen.

Beide Öle eignen sich gut zur Haarpflege, testen Sie selber, welches Öl Ihnen persönlich mehr zusagt.

Teilen: