Alle Kategorien
Suche

Babymilch zubereiten - so geht's

Schon vor der Geburt sollte man sich Gedanken darüber machen, ob man Stillen möchte oder nicht. Natürlich kann es nach der Geburt auch Probleme beim Stillen geben, die das Füttern mit der Flasche nötig machen. Wie Sie die Babymilch richtig zubereiten, erfahren Sie hier.

Beim Zubereiten der Babymilch ist einiges zu beachten.
Beim Zubereiten der Babymilch ist einiges zu beachten.

Was Sie benötigen:

  • Probepackung Babymilch
  • Packung Babymilch
  • beiliegenden Messlöffel
  • Messer
  • Wasserkocher
  • Vaporisator oder Topf mit kochendem Wasser
  • Babymilchflaschen
  • Verschlüsse mit Deckeln
  • Sauger in der richtigen Stärke

Was zur Babymilchherstellung benötigt wird

  • Sorgen Sie dafür, dass die Flaschen, Sauger, Verschlüsse und Deckel sterilisiert sind. Dies können Sie mithilfe eines Vaporisators oder mit einem Topf mit kochendem Wasser tun. In diesem Topf müssen alle hier bereits erwähnten Utensilien mindestens fünf, besser zehn Minuten im kochenden Wasser sterilisiert werden. Gerade in den ersten Lebensmonaten Ihres Kindes ist das Sterilisieren eminent wichtig, da Ihr Kind sonst Keimen ausgesetzt ist, mit denen sein Immunsystem noch nicht zurechtkommt. Beim Zubereiten der Babymilch ist auf größte Hygiene zu achten.
  • Stellen Sie dann alle benötigen Materialien bereit, also die geöffnete Packung Babymilch, den Messlöffel, die Flasche, den Sauger und den Verschluss des Deckels sowie ein Messer. Auch eine zweite leere Flasche benötigen Sie, in die Sie einen Teil des Wassers umfüllen müssen.

Die richtige Milch aus Milchpulver zubereiten - so geht's

      1. Kochen Sie zuerst in einem Wasserkocher die benötigte Menge Wasser ab. Welche Menge an Milchpulver Sie benötigen, steht auf der Verpackung der Babymilch. Halten Sie sich bitte unbedingt an die dort gemachten Angaben, damit Sie die Milch ordnungsgemäß zubereiten. Zu viel Milchpulver kann zu Verstopfungen führen, zu wenig Milchpulver bringt kein Sättigungsgefühl für das Baby.
      2. Lassen Sie dann das Wasser auf circa 50 Grad abkühlen. Messen Sie die benötigte Wassermenge in einer Babymilchflasche an der daran befindlichen Skala ab, und zwar ganz genau. Wenn Sie die Flasche mit dem Wasser in der Hand halten können, ohne dass es zu warm ist, können Sie es weiterverarbeiten.
      3. Geben Sie dann einen kleinen Teil des abgemessenen Wassers in eine Extraflasche Babymilch. In den größeren Wasserteil geben Sie dann genau die benötigte Anzahl an Messlöffeln Babymilch. Achten Sie beim Zubereiten darauf, dass Sie die Messlöffel mit dem Messerrücken abstreichen, damit diese ganz genau gefüllt sind.
      4. Nachdem Sie die benötigte Messlöffelanzahl in das Wasser gegeben haben, verschließen Sie diese Flasche und schütteln Sie kräftig durch. Danach öffnen Sie diese wieder und geben das restliche Wasser dazu. Diese müssen Sie dann noch einmal verschließen und wieder kräftig schütteln.
      5. Als Letztes setzen Sie den passenden Sauger in den Schraubverschluss ein und schrauben diesen fest. Schon sind Sie fast mit dem Zubereiten der Babymilch fertig.
      6. Prüfen Sie jetzt noch die Wärme der Milch, indem Sie einige Spritzer auf Ihren Handpuls geben. Fühlt sich dies für Sie zu warm an, sollten Sie die Babymilch zum Beispiel in einem Topf oder einer Schüssel mit kaltem Wasser abkühlen lassen. Wenn Sie für das Füttern längere Zeit benötigen, sollten Sie die Flasche ab und zu in einen Topf oder eine große Tasse heißen Wassers stellen, um diese wieder zu erwärmen.
      7. Lassen Sie die Babymilch nicht länger als eine Stunde stehen, ansonsten können sich auch in ihr neue Keime bilden, die der Gesundheit Ihres Babys schaden könnten.

      Sie sehen also, dass beim Zubereiten der Babymilch einiges zu beachten ist. Lassen Sie sich aber bitte davon nicht abschrecken, auch Sie schaffen das ganz bestimmt.

      Teilen: