Alle Kategorien
Suche

Ayran selber machen

Ayran selber machen1:01
Video von Bruno Franke1:01

Wer hat beim Döner essen und Ayran trinken nicht schon mal gedacht, dass es ja nicht so schwer sein kann, dieses wunderbar erfrischende Getränk zuhause selber zu machen? Und das stimmt! Schwer ist es nicht, Ayran selbst zuzubereiten... man muss nur wissen wie.

Was Sie benötigen:

  • 1/2 l Joghurt
  • 1/2 l Wasser
  • Salz
  • Saure Sahne (optional)
  • Zitronensaft (otional)

Das Grundrezept für Ayran

  1. Das Grundrezept zum Selbermachen von Ayran ist unwahrscheinlich einfach! Geben Sie zuerst einfach den Joghurt und ein bischen Salz in eine ausreichend große Schüssel.
  2. Beginnen Sie dann, den Joghurt mit einem Schneebesen oder mit dem Mixer schön schaumig zu schlagen und gleichzeitig nach und nach das Wasser hinzuzugeben.
  3. Sie können je nach Geschmack mehr oder weniger Salz verwenden. Dosieren Sie zunächst lieber sparsam und probieren Sie zwischendurch, um den Ayran nicht zu versalzen.
  4. Verfahren Sie in der gleichen Weise mit dem Wasser. Je mehr Wasser Sie zugeben, desto flüssiger wird der Ayran. Wenn Sie das türkische Nationalgetränk lieber etwas dickflüssiger mögen, müssen Sie also eventuell etwas weniger Wasser als die angegebene Menge hinzufügen. Dieser Hinweis gilt vor allem dann, wenn der von Ihnen verwendete Joghurt bereits sehr flüssig ist.

So verfeinern Sie Ihren Aryan, damit er so schmeckt wie in der Türkei

  1. In der Türkei wird der Ayran oft mit selbstgemachten Joghurt hergestellt, der einen sehr viel kräftigeren Geschmack besitzt als der Joghurt hierzulande. Dadurch schmeckt der Ayran in Deutschland auch häufig wesentlich milder als in seinem Heimatland.
  2. Um den originalen Geschmack zu imitieren, können Sie der Joghurt-Salz-Mischung etwas saure Sahne und ein paar Tropfen Zitronensaft hinzufügen. Dadurch schmeckt der Ayran etwas saurer und wesentlich kräftiger, was dem türkischen Original sehr nahe kommt.

Süßer Ayran

  1. Während der Ayran in der Türkei nur mit Salz getrunken wird, trinken die Inder Ihren Lassi häufig auch süss. Um so einen "Sweet-Lassi" zu erhalten, können Sie statt Salz auch einfach Zucker verwenden.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Verwandte Artikel