Alle Kategorien
Suche

Avocadopflanze - Pflege

Wussten Sie schon, dass Avocados für viele Tierarten giftig sind? Auch unsere liebsten Haustiere Hund und Katze können beim Verzehr tödliche Vergiftungen erleiden. Machen Sie sich aber keine Sorgen, falls Sie eine Avocadopflanze im Wohnzimmer stehen haben oder sich eine zulegen möchten. Nur die Avocadofrucht ist für Tiere eine Gefahr. Eine Gefahr für eine im Wohnzimmer stehende Avocadopflanze wiederum ist die falsche Pflege. Sie ist zwar kein sehr anspruchsvolles Gewächs, dennoch sollten Sie einige Dinge bei der Pflege Ihrer Avocadopflanze beachten.

Mit der richtigen Pflege wird aus dem kleinen Steckling eine schöne Avocadopflanze.
Mit der richtigen Pflege wird aus dem kleinen Steckling eine schöne Avocadopflanze.

Was Sie benötigen:

  • Pflanzendünger
  • Einheitserde mit Lehmzusatz
  • Wasser
  • Licht

Seitdem die Avocado als Frucht oder als Cremezusatz immer mehr Freunde gewinnt, steigt auch die Beliebtheit der Avocadopflanze als Zimmerpflanze. Die in deutschen Wohnzimmern stehenden Avocadopflanzen (Persea americana) bilden jedoch keine Früchte aus, da ihnen, selbst bei guter Pflege, das warme tropische Klima fehlt. Darüber hinaus blühen die Avocadobäume selbst unter optimalen Bedingungen erst nach zehn Jahren zum ersten Mal. Trotzdem wachsen Sie auch in unseren Breitengraden zu hübschen, grünen Zimmerpflanzen heran. Erfreuen auch Sie sich an dem exotischen Lorbeergewächs und pflanzen Sie einfach selbst eine Avocadopflanze für Ihre Wohnung an.

Was Sie bei der Pflege Ihrer Avocadopflanze beachten müssen

  • Bei der Avocadopflanze handelt es sich um ein relativ robustes Gewächs. Aus diesem Grund können Sie Ihre Avocadopflanze von Frühling bis Herbst in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon platzieren. Suchen Sie einen hellen und warmen Platz aus. Bereits junge Avocadopflanzen verkraften nachts Temperaturen um den Gefrierpunkt sehr gut, vorausgesetzt es ist tagsüber einigermaßen warm. 
  • Besonders im Winter ist es wichtig, dass Ihre Pflanze ausreichend Licht erhält. Steht sie nämlich an einem zu dunklen Ort, kann sie schnell die Blätter abwerfen. Braune Spitzen sind ein Indiz für einen zu warmen Standort im Winter. 
  • Sämlinge sollten Sie um die Mittagszeit vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.
  • Der Wasserbedarf im Sommer ist sehr hoch. Avocadopflanzen mögen eine feuchte Umgebung. Im Winter sind die Pflanzen dagegen weniger durstig. Reduzieren Sie daher die Wassergabe und besprühen Sie Ihre Pflanze stattdessen öfters täglich mit lauwarmem Wasser. 
  • Düngen Sie Ihre Avocadopflanze ungefähr alle zwei Wochen, jedoch nur im Zeitraum zwischen März und Ende August. Am besten benutzen Sie dafür Flüssigdünger, dass dem Gießwasser beigemischt wird. Wenn Ihre Pflanze an den Blättern braune Spitzen bekommt, könnte es sein, dass Sie zu wenig gedüngt haben.
  • Junge Avocadopflanzen wachsen ziemlich schnell. Wenn Sie sie einfach wachsen lassen, stehen Sie bald vor einem wenig verzweigten, schmalen und hohen Pflänzchen. Schneiden Sie daher im Frühjahr einige der oberen Triebe ab. So entwickelt sie an den Seiten weitere Triebe und wächst breiter und buschiger heran.
  • Topfen Sie Ihre Avocadopflanze am besten jedes Jahr im Frühjahr um. Am liebsten mögen Avocadopflanzen Einheitserde mit Lehmzusatz. 
  • Vor Schädlingsbefall oder Krankheit Ihrer Pflanze brauchen Sie sich nicht zu fürchten, denn Avocadopflanzen werden bei guter Pflege so gut wie nie krank oder von tierischen Schädlingen befallen.
  • Avocadopflanzen kann man nur sehr selten kaufen. Falls Sie sich eine solche Pflanze als Zierpflanze wünschen, ziehen Sie am besten selbst eine aus dem Kern einer Avocado. Der Kern keimt am besten in Erde bei hohen Temperaturen (ab ca. 25 Grad) oder in einem Wasserglas, wobei der Kern an drei Streichhölzern befestigt und so mit dem unteren Ende in das Glas gehängt wird. Zum Eintopfen des Keimlings, den Kern stets mit der spitzen Seite nach oben einpflanzen.
Teilen: