Alle Kategorien
Suche

Avocadokern - züchten Sie Ihren eigenen Tropenbaum

Avocadobäumchen sind das ganze Jahr hindurch wegen ihrer dunkelgrünen Blätter ein Blickfang in Ihrem Blumenfenster. Ganz besondere Anziehung strahlt die Pflanze mit ihren gelb-grünen Blüten Anfang des Sommers aus. Diese Exoten für Ihre Wohnung können Sie mit etwas Geduld und dem berühmten grünen Daumen aus einem Avocadokern selbst züchten. Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass Sie keine Früchte ernten können - die Avocado befruchtet sich nicht selbst.

Ein Avocadokern bringt neues Leben hervor.
Ein Avocadokern bringt neues Leben hervor.

Was Sie benötigen:

  • 1 Kern einer Avocado
  • 1 kleines, scharfes Messer
  • 1 schmales Glasgefäß (Trinkglas)
  • 1 leere Klebebandrolle
  • Nach ca. 6 Wochen Keimung:
  • 1 Blumentopf ca. 12 cm Durchmesser
  • Anzuchterde

Vom Avocadokern zum Tropenbaum

  1. Um Ihr eigene Avocadobäumchen zu züchten, benötigen Sie ganz zu Beginn eine frische Avocadofrucht. Schneiden Sie die Frucht so auf, dass der Avocadokern nicht verletzt wird, und entfernen Sie das restliche Fruchtfleisch - Sie können den Kern auch vorsichtig waschen, um hängengebliebenes Fruchtfleisch zu entfernen - danach trocknen Sie den Avocadokern ca. 1 Woche.
  2. Die feine bräunliche Haut, die den Avocadokern umgibt, schneiden Sie mit einem scharfen Messerchen vorsichtig auf und entfernen sie behutsam - das beschleunigt später die Keimung des Kerns.
  3. Nun nehmen Sie das Glasgefäß - Glas deshalb, damit Sie das Wurzelwachstum beobachten können - und setzen den Avocadokern mit der Spitze nach unten in das Glas. Zur Stabilisierung können Sie die leere Klebebandrolle verwenden - der Kern darf nicht schräg im Wasser stehen oder sich drehen, er muss also sehr eng im Gefäß sitzen!
  4. Befüllen Sie das Gefäß so weit mit Wasser, dass der Avocadokern etwa zur Hälfte mit Wasser bedeckt ist - die Spitze des Kerns soll trocken bleiben und nach oben zeigen!
  5. Um Ihr Avocadobäumchen erfolgreich heranzuzüchten, stellen Sie den Keimling an einen warmen Ort (keine pralle Sonneneinstrahlung!) und sorgen für konstant gleichbleibenden Wasserstand im Gefäß - gießen Sie bei Bedarf Wasser, das Zimmertemperatur hat, nach.

Zum Züchten brauchen Sie Geduld

  1. Nach etwa 6 Wochen - manchmal auch etwas länger - werden Sie am unteren Ende des Avocadokerns feines Wurzelwerk sehen. Lassen Sie den Kern so lange im Glas, bis es für die Wurzeln allmählich zu eng im Gefäß wird.
  2. Gehen Sie nun dazu über, Ihr Avocadobäumchen im Topf weiter zu züchten. Befüllen Sie den Blumentopf mit Anzuchterde - sie ist besonders nährstoffreich - die Sie sich im Gartencenter besorgt haben. Den Avocadokern setzten Sie vorsichtig so tief in die Erde, dass die Kernspitze noch ca. 1- 2 cm herausschaut. Achten Sie darauf, dass Sie die feinen Wurzeln beim Einpflanzen nicht beschädigen!
  3. Nun heißt es warten, bis sich die Kernspitze öffnet und die ersten Blätter hervorspitzen. Meistens hat die Avocado jedoch nur einen einzigen Trieb - diesen sollten Sie abschneiden, durch diesen frühen Schnitt ist die Pflanze gezwungen, mehrere Triebe hervorzubringen und Sie können sich später am Blattwerk Ihres selbst gezüchteten Avocadobäumchens erfreuen.
  4. Ihr Bäumchen benötigt zu Beginn noch ausreichend Wasser, später können Sie normal gießen, vermeiden Sie aber, dass es unter Wasser steht, sonst färben sich die Blätter gelb und fallen ab. Am wohlsten fühlen sich selbst gezüchtete Avocadobäumchen bei ausreichend Luftfeuchtigkeit (Pflanze öfter sprühen), im Sommer lieben sie es warm, im Winter bevorzugen sie etwas kühlere Temperaturen - so werden Sie lange Freude an Ihrem gezüchteten Avocadobäumchen haben.
Teilen: