Alle Kategorien
Suche

Avira-Warnungen - wie Sie damit umgehen

Avira ist ein kostenpflichtiges Programm, welches Ihren Computer vor Viren schützen soll. Zwar können nicht immer alle schädlichen Programme entdeckt werden. Die Antiviren-Software gibt dabei Warnungen aus, wenn es zu Problemen bei einem Scanvorgang kommt. Diese Meldungen sollten Sie nicht ignorieren.

Warnungen bei Avira deuten auf Viren hin.
Warnungen bei Avira deuten auf Viren hin.

Die Gefahrenmeldungen bei Avira

  • Avira scannt nicht nur die Inhalte von Seiten, während Sie im Internet surfen. Avira kann auch Ihren Computer auf schädliche Inhalte überprüfen - dies müssen Sie jedoch selbst initiieren.
  • In beiden Fällen kann es zu Warnungen kommen, die das Programm ausgibt. So z.B., dass Avira den Zugang zu einer Seite mit einer entsprechenden Meldung sperrt, oder aber, dass Avira Sie über bestimmte Probleme auf Ihrem Computer aufmerksam machen möchte.
  • Ihr Vorgehen sollte sich hier vor allem nach dem Typ der jeweiligen Meldung richten. Denn nicht immer heißt eine Warnung, dass auch ein Virus vorhanden ist. Stattdessen beziehen sich die Gefahrmeldungen darauf, dass ein Virus vorhanden sein kann oder es zu Problemen kam.

Wie Sie mit den Warnungen umgehen

  • Wenn Avira Ihnen eine Internetseite sperrt, hat dies in aller Regel mit einem Virus zu tun. Dies sollte auch innerhalb der entsprechenden Warnungen des Programms stehen. Hier sollten Sie die Seite nicht noch einmal aufrufen.
  • Bei einem Scan Ihres Computers haben die Warnmeldungen schließlich etwas mit fehlerhaften oder verschlüsselten Dateien zu tun. So gibt Avira beispielsweise die Meldungen "Unerwartetes Dateiende erreicht" oder "Die Datei konnte nicht geöffnet werden" aus, was auf diese Umstände hinweist.
  • Dies müssen somit keine Viren sein. Stattdessen will Ihnen Avira damit sagen, dass das Programm die Dateien nicht scannen und einen Virus somit auch nicht ausschließen kann.
  • Hier sollten Sie die Dateien entweder manuell löschen, wenn Ihnen etwas merkwürdig vorkommt, oder sich vergewissern, dass es sich um keine schädlichen Dateien handelt. Folgen Sie diesbezüglich einfach dem in der Avira-Meldung angegebenen Dateipfad und sehen Sie sich diese Datei selbst an.
  • Wichtig ist, dass bei tatsächlichen Viren eine entsprechende Virenmeldung kommt. Diese wird Sie direkt darauf hinweisen, dass schädliche Software entdeckt wurde - alles andere sind bei einem Scan des Computers nur Hinweise.
Teilen: