Alle Kategorien
Suche

Autoverbandskasten und die Vorschriften - Wissenswertes

Natürlich haben Sie einen Autoverbandskasten in Ihrem Fahrzeug. Zumindest war er da, als Sie das letzte Mal nachgesehen haben. So recht erinnern, wann das gewesen ist und was es mit dem Verbandskasten auf sich hat, können Sie sich aber nicht. Wie vieles in Verbindung mit dem Straßenverkehr, so gibt es gesetzliche Vorschriften zu Ihrem Verbandskasten, die sogar sehr genau sind.

Ein Verbandskasten enthält mehr als nur Pflaster.
Ein Verbandskasten enthält mehr als nur Pflaster.

Als Ersthelfer bei einem Verkehrsunfall müssen Sie sich auf den Inhalt eines Autoverbandskastens verlassen können.

Was in einen Autoverbandskasten hineingehört

  • Die Vorschriften über den Autoverbandskasten besagen, dass dieser der DIN 13164 zu entsprechen hat. Damit allein ist Ihnen noch nicht gedient, aber Sie haben einen Anhaltspunkt, wenn Sie einen Autoverbandskasten kaufen. Die Norm muss als maßgebliche Vorschrift für seine Befüllung angegeben sein. Ein Inhaltsverzeichnis im Erste-Hilfe-Kasten erleichtert Ihnen die Überprüfung des Inhalts.
  • Die DIN 13164 betrifft ausschließlich das Erste-Hilfe-Material für einen üblichen Autoverbandskasten. Er wird auch als Verbandskasten B bezeichnet. Damit können Sie ihn von Verbandskästen unterscheiden, die in Omnibussen oder an Arbeitsplätzen eingesetzt werden. Autoverbandskästen, die den Vorschriften der DIN 13164 entsprechen, sind im gewöhnlichen Handel immer wieder im Sonderangebot zu kaufen.
  • Nach den Vorschriften enthält ein Autoverbandskasten natürlich eine festgelegte Menge unterschiedlichen Verbandsmaterials. Auch Heftpflaster gehören dazu sowie eine Schere und Dreieckstücher. Sie finden ebenfalls eine dünne Rettungsdecke darin. Alle Bestandteile entsprechen wiederum bestimmten DIN-Normen.
  • Neben dem Verbandsmaterial gehören zusätzlich Gegenstände zu Ihrem persönlichen Schutz und als Hilfe in den Autoverbandskasten. Sie finden darin Einmalhandschuhe und sogar eine Broschüre mit Erste-Hilfe-Ratschlägen. Dies ist zumindest dann nützlich, wenn die Art des Unfalls Ihnen genug Zeit lässt, Ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse mit der Lektüre wieder aufzufrischen.

Vorschriften rund um den Erste-Hilfe-Kasten

  • Die Vorschriften der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) sehen bei einem Autoverbandskasten lediglich eine festgelegte Befüllung vor. Sie macht aber - anders als für Omnibusse - keine Angaben dazu, in welcher Form diese Gegenstände aufzubewahren sind. So heißt es zwar Autoverbandskasten, Sie können aber bedenkenlos eine Tasche oder ein Erste-Hilfe-Set in Form eines Kissens benutzen.
  • Zu Ihrer eigenen Bequemlichkeit sollten Sie eine der handelsüblichen Kunststoffboxen an einer gut erreichbaren Stelle im Fahrzeug aufbewahren. So müssen Sie im Ernstfall nicht lange nach dem Autoverbandskasten suchen. Es kann Leben retten, wenn Sie als Ersthelfer alles sofort griffbereit haben und nicht erst das ganze Urlaubsgepäck auf die Straße räumen müssen.
  • Bei einer Verkehrskontrolle müssen Sie nur nachweisen, dass Sie einen Autoverbandskasten mit einer gesetzlich vorgeschriebenen Füllung im Auto dabei haben. Es gibt keine Angaben im Gesetz, welches Alter dieser Verbandskasten höchstens haben darf. Selbst wenn die Polizei abgelaufene Verfallsdaten auf den Verbandspaketen bemängeln sollte, gibt es dafür keine Bußgeldvorschriften.
  • Prüfen Sie trotzdem aus Vernunftsgründen die Haltbarkeitsdaten der Bestandteile Ihres Autoverbandskastens regelmäßig nach. Nicht immer ist eine Vorschrift nötig, um etwas zu ersetzen. Die Verbände sind nach einer Weile nicht mehr steril. Die Heftpflaster verlieren durch den ständigen Temperaturwechsel der Jahreszeiten an Haftung.
  • Wichtig ist es, die Einmalhandschuhe im Autoverbandskasten regelmäßig auszutauschen. Das Gummi wird spröde und Sie sind nicht mehr geschützt, wenn Sie die Handschuhe schnell überstreifen wollen.
  • Sie verstoßen gegen keine Vorschriften, wenn Sie den Autoverbandskasten mit Erste-Hilfe-Gegenständen ergänzen, die Ihnen wichtig erscheinen. Achten Sie dabei aber darauf, dass diese den Härten einer jahrelangen Aufbewahrung im Auto gewachsen sind.

Die Vorschriften für Autoverbandskästen sind unkompliziert und schaffen eine verlässliche Grundausstattung zur Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.